Bamberg
Freizeit

Am 11. Mai startet die Badesaison in Bamberg

Bevor es am 11. Mai losgeht, gibt es noch einiges zu tun. Mitarbeiter wie Sebastian Zeise geben den Bädern den letzten Schliff.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Zeise macht mit seinen Kollegen das Gaustadter Freibad für die nahende Schwimmbadsaison fit. Foto: Ronald Rinklef
Sebastian Zeise macht mit seinen Kollegen das Gaustadter Freibad für die nahende Schwimmbadsaison fit. Foto: Ronald Rinklef
+4 Bilder

Dass gerade jetzt der Hochdruckreiniger streiken muss, bringt Sebastian Zeise nicht aus der Ruhe. Denn bis das gute Stück in zwei Tagen repariert ist, gibt es auch sonst noch genug zu tun im Gaustadter Freibad. Und so setzt der 34-Jährige stattdessen die Chlorungsanlage in Gang und säubert die sonnenbetriebene Dachheizung, mit der sich das Wasser im Becken locker um zwei, drei Grad erwärmen lässt. Wenige Tage vor dem Saisonstart hat das Schwimmerbecken bereits seine Frischwasserkur bekommen, Nichtschwimmer- und Planschbecken warten noch auf ihre Grundreinigung.

Nicht nur in Gaustadt, sondern auch im Bambados beginnt am 11. Mai wieder die Freibadsaison. In beiden Bädern wird derzeit noch eifrig gearbeitet. Zeise kümmert sich bereits seit 2008 ums Gaustadter Freibad, von den derzeitigen Vorbereitungen bis zur Beckenaufsicht in der Saison. Dafür hat er zuvor eine dreijährige Ausbildung zur Fachkraft im Bäderbetrieb abgeschlossen und zunächst im alten Hallenbad sowie im Stadionbad gearbeitet.

Hat jemand, der sich beruflich immer im Schwimmbad aufhält, auch in der Freizeit noch Lust aufs kühle Nass? "Ja, dafür sorgen schon meine Kinder. Mit denen komme ich öfters hierher, aber wir gehen auch gern mal in ein anderes Schwimmbad."

Verändertes Badeverhalten

Bevor die Schwimmbad-Tore in Gaustadt an Wochentagen regulär öffnen, gibt es ein exklusives Badevergnügen für die Mitglieder des Fördervereins. An 92 Tagen nutzten sie in der vergangenen Saison die Möglichkeit des Frühschwimmens ab 6.30 Uhr. "Wir sind froh über die sehr gute Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Bamberg und freuen uns riesig über den großen Zuspruch", hat die Vereinsvorsitzende und BuB-Stadträtin Daniela Reinfelder vor kurzem festgestellt. Sie hoffe auf eine genauso sonnige Saison wie letztes Jahr.

"Generell kann man sagen, dass sich das Badeverhalten geändert hat. Wenn es extrem heiß ist, kommen alle. Aber selbst bei 25 bis 28 Grad zögern noch viele", hat Zeise beobachtet. Ihm ist die Vorfreude anzumerken: "Das Bad ist mir schon sehr ans Herz gewachsen, das Auswintern ist für mich die schönste Zeit des Jahres." Denn langsam spürt er, dass es wieder losgeht, auch wenn das Freibad-Wetter erst noch einmal eine Pause eingelegt hat. Nachdem am Wochenende Kaltluft arktischen Ursprungs für einstellige Höchsttemperaturen sorgte, wird es nun wieder wärmer, auch wenn 20 Grad nicht so schnell erreicht werden.

Weiterreichende Prognosen zum Verlauf des kommenden Sommers wären allerdings noch höchst spekulativ. Der Rekord-Sommer 2018 hatte auch für einen Besucherrekord in den Bamberger Freibädern gesorgt: Insgesamt 204 545 Badegäste besuchten von Mai bis September 2018 das Bambados-Freibad, das Freibad Gaustadt und die Hainbadestelle. "Gegen viel Sonne am Tag habe ich nichts - wenn es dafür nachts genug regnet", sagt Sebastian Zeise, der dabei nicht nur ans Schwimmbad, sondern auch an den heimischen Garten denkt.

Infos zu den Bamberger Bädern

Bambados: Für viele Bamberger ist das Bambados-Freibad noch immer das Stadionbad. Es öffnet ab dem 11. Mai von 8.30 bis 20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen bereits um 8 Uhr. Im Sommer können auch alle Gäste jederzeit in den Hallenbadbereich gehen und umgekehrt. Das Hallenbad ist bis 22 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 2,50 Euro für 1,5 Stunden, 3,90 für 3,5 Stunden oder 4,90 Euro für eine Tageskarte. Kinder zahlen 2,50 Euro am Tag, Familien zwischen 7,30 (ein Erwachsener und beliebig viele Kinder) und 12,20 Euro (zwei Erwachsene) für eine Tageskarte.

Gaustadt: Auch im Gaustadter Freibad beginnt die Saison am 11. Mai. Öffnungszeiten sind wochentags von 10 bis 20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen ab 8 Uhr. Für Mitglieder des Fördervereins "Freunde des Gaustadter Freibads" gibt es an Wochentagen ein Frühschwimmen ab 6.30 Uhr. Erwachsene zahlen zwischen 2,20 Euro (1,5 Stunden) und vier Euro (ganzer Tag), bei Kindern reicht die Spanne von 1,20 bis 2,50 Euro. Familientageskarten kosten 6,60 Euro (ein Erwachsener) oder 10,60 Euro (zwei Erwachsene).

Hainbadestelle: Bereits Mitte April hat das Flussbad am linken Regnitzarm geöffnet, das Kinderplanschbecken wird aber erst bis zum 11. Mai gefüllt. Erwachsene, Schüler und Studenten sowie Kinder ab vier Jahren zahlen zwei Euro, die Saisonkarte kostet 50 Euro. Das Drehkreuz öffnet sich täglich von 9 bis 19 Uhr, das Bad schließt dann um 20 Uhr.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren