Hirschaid
Kommunalpolitik

Als die ganze BRD nach Hirschaid schaute: Frauenpower für den Gemeinderat

Eine Kandidatenliste auf der ausschließlich Frauen standen und die auf Anhieb zwei Mandate errang - das war 1972 eine Sensation.
Artikel drucken Artikel einbetten
1972 waren es noch 16 Kandidatinnen. 1978 wurde  der Hirschaider Gemeinderat auf 20 Sitze aufgestockt. Mit diesem Plakat  präsentierte sich die Liste der Frauen Hirschaid für die  zweite  Wahlperiode, bei der sie antrat.
1972 waren es noch 16 Kandidatinnen. 1978 wurde der Hirschaider Gemeinderat auf 20 Sitze aufgestockt. Mit diesem Plakat präsentierte sich die Liste der Frauen Hirschaid für die zweite Wahlperiode, bei der sie antrat.
Frauen in der Kommunalpolitik? Das war zu Beginn der 70er-Jahre in Bayern und im Rest der Bundesrepublik etwas Ungewöhnliches. Umso interessierter schaute die Öffentlichkeit 1972 nach Hirschaid, wo sich gleich 16 Frauen für ein Mandat im Gemeinderat bewarben: auf einer reinen Frauenliste.

Klara Wagner (89), eine der Initiatorinnen, blickt zurück und erzählt, welche Entwicklungen dazu führten und mit welchen Schwierigkeiten die "Liste der Frauen Hirschaid" anfangs zu kämpfen hatte.
Schülerin (und später Studentin) war in diesem Jahrzehnt Ursula Sowa, Fraktionsvorsitzende der GAL im Bamberger Stadtrat. Für ihre Generation war Emanzipation "keine Sache, um die man kämpfen muss, sondern die man realisiert." Lesen Sie mehr dazu hier.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren