Laden...
Bamberg
Manege

Zirkus macht stark

Mit einer dreistündigen Patengala im Zelt des Don- Bosco-Jugendwerks starteten Vorstand und Beirat des Zirkus Giovanni eine Förderungsaktion.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Vorstands- und Beiratsmitglieder der Stiftung Zirkus Giovanni wollen mit dem Projekt "Ich werde Pate!" die Finanzierung der wertvollen pädagogischen Arbeit für Kinder und Jugendliche nachhaltig sichern Fotos: Bertram Wagner
Die Vorstands- und Beiratsmitglieder der Stiftung Zirkus Giovanni wollen mit dem Projekt "Ich werde Pate!" die Finanzierung der wertvollen pädagogischen Arbeit für Kinder und Jugendliche nachhaltig sichern Fotos: Bertram Wagner
+1 Bild
Kinder und Jugendliche mit Defizit- und Misserfolgserfahrungen unter die Arme greifen - das ist das Ziel des Zirkus Giovanni. Allein im Vorjahr wurden 30 000 Zirkusstunden (!) geleistet worden. Bei der jetzt gestarteten Förderungsaktion sind Privatleute wie Unternehmen gleichermaßen angesprochen, um die nachhaltige Finanzierung dieser Einrichtung zu sichern.

"Zirkus macht stark, da findet jeder seinen Platz", betonte Emil Hartmann vor 140 Gästen, denen deutlich vor Augen geführt wurde, dass die Zirkus-Giovanni-Projekte die sogenannten "life skills" vermitteln und die Kinder zu Erfolgserlebnissen wie sonst kaum im Alltag kommen. "Sie sind verhaltensoriginell, nicht auffällig. Auch keine schwierigen Jugendlichen, sondern in einer schwierigen Situation. Applaus und Lob in der Manege sind hilfreich. Werden Sie Zirkus-Pate und helfen Sie uns, diese große Herausforderung mit vielen Angeboten zu meistern." Angesichts der Tatsache, dass diese Förderung nicht zur staatlichen Regelfinanzierung gehört und auch die Teilnehmerpreise auf niedrigem Niveau gehalten werden sollen, bedarf es dieser Form der Unterstützung, die eine Investition in die Zukunft ist.

"Es ist wichtiger, Kinder glücklich zu machen als durch Kinder glücklich zu werden. Der Zirkus ist ein wichtiger Beitrag, dass Kinder mehr Glück erfahren. Dazu brauchen junge Menschen Bewegung, Erfolg und Anerkennung. Der Zirkus Giovanni bietet die Bühne dafür", unterstrich Staatsministerin Melanie Huml (CSU), die bereits seit 2010 Beirats-Vorsitzende ist und der man die Faszination ("total spannend was Kinder auf die Beine stellen") deutlich anmerkte, nicht nur bei ihren Begrüßungsworten, sondern auch bei den Kinder-Darbietungen am Trapez und mit einer Akrobatik-Nummer. "Dies ist die Motivation mitzuhelfen!"

Auf fruchtbaren Boden fiel diese bereits bei Michael Stoschek, der dem Beirat angehört, bei Gerhard Metzner, dem Bürgervereins-Vorsitzenden Kaulberg, der einen 1000 Euro-Scheck zur Gala mitbrachte, und bei zahlreichen Gästen, die schon während der Veranstaltung ihr Sponsoring und ihre Kooperation mit einer ausgefüllten Postkarte, die in den Tisch-Zylindern landeten, dokumentierten.

Kräftig angeheizt wurde dieses soziale Engagement von Moderator Wolfgang Metzner, der locker und zielführend für beste Stimmung sorgte und dabei von Volker Traumann ("es bedarf viel Mut, wenn die Jugendlichen neue Situationen ausprobieren") unterstützt wurde, der als Projektleiter die pädagogische Seite der Zirkus-Arbeit erläuterte. Als gelungene Appetitanreger dienten auch das Don-Bosco-Catering-Team mit einem delikaten Drei-Gänge-Menü, die Manege-Aufführungen der Jugendlichen und Zirkus-Botschafter Pascal Thieme ("wenn ich mit Herrn Hartmann unterwegs bin, betteln wir um Geld oder sagen Danke"), dessen Karten- und "Hütchen"-Tricks begeisterten.

Der Zirkus Giovanni braucht Sicherheit, sprich: Geld! "Dieser wundervolle Abend voller Inspirationen", so ein begeisterter Emil Hartmann, war ein gelungener Startschuss dafür, dass auch zwei Jahrzehnte nach der Ideen-Konzeption diese spezielle Förderung der Lebenskompetenzen möglich und langfristig gesichert ist.

Pate werden: Ab 10 Euro monatlich mit einer Privatpatenschaft oder ab 100 Euro monatlich mit einer Firmenpatenschaft kann man den Zirkus Giovanni unterstützen. Auch andere Spendenbeiträge und -formen sind möglich.
Kontaktaufnahme mit der Stiftung Zirkus Giovanni, Telefon 0951/96570-627, oder E-Mail margit.goesswein@donboscobamberg.de

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren