Bamberg
Jugendwettbewerb

Wo Köche zu Biermixern werden

Die Berufsschule II lud Auszubildende zu einem kleinen Wettstreit rund um das Thema Bier ein. Dabei galt es unter anderem, einen Biercocktail zu zaubern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Restaurantfachfrau Valerie Neuberth gewann den Wettbewerb auch dank ihres Cocktails "Bier Sprizz".
Restaurantfachfrau Valerie Neuberth gewann den Wettbewerb auch dank ihres Cocktails "Bier Sprizz".
+14 Bilder

Eigentlich ist Alfred Preißler Koch im zweiten Lehrjahr und übt seinen Beruf mit Eifer und Engagement aus. Doch seine heimliche Leidenschaft gilt auch dem Bier. Nicht, dass der junge Mann sich nun in seiner Freizeit in der Kneipe abends dem übermäßigen Biergenuss hingibt; vielmehr reizt es ihn, ähnlich wie beim Kochen durch das Kombinieren von verschiedenen Zutaten aus Bier neue Drinks zu kreieren.
Daher hat er sich zusammen mit drei weiteren Auszubildenden aus der Gastronomie am ersten Jugendwettbewerb "Bierseidla" der Berufsschule II in Bamberg beteiligt.
Dabei mussten die vier Kandidaten in drei Blöcken unter Beweis stellen, wie gut sie mit dem Thema Bier vertraut sind. Als erste Aufgabe wartete auf die Auszubildenden ein theoretischer Teil, in dem schriftlich Fragen rund ums Bier beantwortet werden mussten.

Dabei galt es unter anderem Begriffe wie "untergärig", "Stammwürze" oder "a U" zu erklären.
In einem zweiten Teil mussten die drei jungen Männer sowie eine junge Frau verschiedene Biere einschenken. Kein leichtes Unterfangen, wenn die Zeit drängt und das Weizen mal wieder mehr schäumt als es eigentlich soll. Zudem wurde bei der Übung neben der Schnelligkeit auch bewertet, wie viel Bier verschüttet wurde und ob der Einstrich genau getroffen wurde.
Zuletzt durften die Kandidaten dann beim Mixen eines Biercocktails ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Ideen hierzu waren durchaus ausgefallen und überzeugten nicht nur die vierköpfige Jury, sondern auch die Besucher. So urteilte beispielsweise Landrat Johann Kalb (CSU), der auch die Schirmherrschaft für den Wettbewerb hatte und die Preise stiftete, beim Probieren eines Bier-Mojito: "Der ist etwas für Lebensmüde.

Wenn man davon zwei trinkt, ist man sicherlich tot. Aber schmecken tut er!" Die Bandbreite der Drinks reichte vom erwähnten Bier-Mojito über ein "Bloody-Bier" bis hin zum "Bier Sprizz".


Ein halber Punkt entscheidet

Am Ende fiel es der Jury nicht leicht, einen Sieger zu küren. Besonders da zwei Kandidaten, der Koch Alfred Preißler und die Restaurantfachfrau Valerie Neuberth, sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Nur ganz knapp mit einem halben Punkt Vorsprung setzte sich letztlich die 16-Jährige mit ihrem "Bier Sprizz" durch.
"Sie war im theoretischen Teil ein klein wenig besser", schilderte Juror Markus Raupach.

Allerdings, so betonte er weiter, hätten sich alle Teilnehmer rund ums Bier bestens ausgekannt und auch die Bier-Cocktails wären allesamt originell gewesen.
Und wie kam die Siegerin Valerie Neuberth auf die Idee, einen Bier-Aperitif zu kredenzen? "Zugegeben, die Idee stammt jetzt nicht von mir, sondern wir servieren diesen beinahe täglich in unserem Betrieb", gesteht sie freimütig.
Der Wettbewerb wurde von der Berufsschule durchgeführt, um für Berufe in der Gastronomie zu werben. Denn während der Bedarf an Auszubildenden und Fachkräften in der Gastronomie stetig steigt, sinkt die Anzahl der Schüler, die sich für eine derartige Ausbildung entscheiden.
 


Rezept

Zutaten
2 cl Aperol Spritz
2 cl Orangensaft
8 cl Schaum eines Lagerbieres
0,1 l Hefeweizen
mehrere Eiswürfel

Vorbereitung
"Mise en Place", meint zu deutsch: Zunächst alle benötigten Zutaten und Gebrauchsgegenstände griffbereit aufstellen. Danach das Cocktailglas mit einem sauberen Tuch polieren, ehe man mehrere Eiswürfel kurz im Glas schwenkt. Damit wird das Glas auf die richtige Temperatur gekühlt. Nicht vergessen: Nach dem Schwenken die Eiswürfel wieder aus dem Glas entfernen!
Zubereitung
Anschließend werden alle Zutaten in folgender Reihenfolge dem Cocktailglas zugefügt: als erstes der "Aperol Spritz", danach der Orangensaft und schließlich das Lagerbier. Dieses ruhig etwas flott ins Glas gießen, um möglichst eine schöne Schaumkrone zu erzeugen. Zum Schuss dann noch das Weizenbier hinzugeben und den Cocktail mit einem Strohhalm servieren.

Empfehlung
Der "Bier Sprizz" eignet sich mit seiner herb-süßlichen Note hervorragend als Aperitif oder als wunderbarer Sommercocktail

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren