Laden...
Bamberg
Bildung

Wieder Hoffnung für das Bamberger Theresianum

Der Karmelitenorden sieht doch noch ein Chance, sein Spätberufenengymnasium in Bamberg zu erhalten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Schild hinter dem Bamberger Karmelitenkloster weist den Weg zum Spätberufenengymnasium Theresianum. Archivfoto: Ronald Rinklef
Das Schild hinter dem Bamberger Karmelitenkloster weist den Weg zum Spätberufenengymnasium Theresianum. Archivfoto: Ronald Rinklef
Überraschend teilen die Bamberger Karmeliten, dass sie für das von ihnen getragene Theresianum doch noch eine Zukunft sehen.

Nachfolgend die Pressemitteilung aus der Ordensleitung: "Nachdem wir Karmeliten in den letzten beiden Jahren mit insgesamt neun Schul- und Bildungsträgern Verhandlungen über die Zukunft des Spätberufenengymnasiums Theresianum geführt haben, ist nun ein entscheidender Schritt zum Fortbestand dieser traditionsreichen Schule in Bamberg gelungen.

So wurde mit einer großen überregionalen Bildungsorganisation, die auch Mitglied der Diakonie ist, ein "Letter of Intent" unterzeichnet, der die verbindliche Absicht zur Übernahme der Schule erklärt und die wesentlichen Eckpunkte dafür regelt. Jetzt wird mit Hochdruck am eigentlichen Übernahmevertrag gearbeitet.

Geplant ist, dass die entsprechenden Beschlüsse sowohl des Vorstands als auch des Aufsichtsrates bis Februar vorliegen, so dass der neue Träger bekannt gegeben und weitere Informationen auch öffentlich bekannt gemacht werden können.

Es besteht also begründete Hoffnung, dass die Schließung abgewendet und das Theresianum mit einem neuen Träger in ökumenischer Zusammenarbeit fortgeführt wird, so dass der Aufnahme von neuen Schülern für das neue Schuljahr 2017/18 nichts mehr im Wege stehen muss."

Mehr im Lauf des Tages auf infranken.de und morgen im Fränkischen Tag.
Verwandte Artikel