Bamberg
Kinderfrage

Warum ist Pipi gelb?

Manchmal ist sie hell, dann wieder richtig dunkel - aber immer ist unsere Pipi gelb. Warum das so ist, möchte Ines (6) aus Oberhaid wissen. Was unser Blut mit der Farbe zu tun hat, hat uns der Bamberger Kinderarzt Edgar Waldmann verraten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unser Körper ist schon ein kleines Wunder: Aus allem, was wir essen und trinken, filtert er die Nährstoffe heraus, die er braucht, um ordentlich zu funktionieren. Den Rest scheidet er einfach wieder aus. Das passiert immer, wenn wir aufs Klo gehen. Bestimmt ist Dir schon aufgefallen, dass das, was da in die Schüssel fließt, nicht immer gleich aussieht.

Manchmal ist die Pipi eher hellgelb, dann wieder richtig dunkel. Woher die gelbe Farbe kommt und warum auch unser Kot nicht immer gleich aussieht, erklärt der Bamberger Kinderarzt Edgar Waldmann.Er sagt, dass die roten Blutkörperchen in unserem Blut schuld sind. Die produziert der Körper dauernd nach. Das ist wichtig, denn wenn die Blutkörperchen älter werden, beginnt die Leber, sie abzubauen. Das passiert meist nach 120 Tagen.
Die Leber spaltet diese gealterten roten Blutkörperchen in verschiedene Teilchen auf. Manche von ihnen kann der Körper weiterverwenden, andere braucht er nicht mehr.

Zum nutzlosen Teil gehört das so genannte Bilirubin. Das ist ein Abfallprodukt der roten Blutkörperchen. Bilirubin ist gelb. Von der Leber aus macht es sich auf den Weg durch die Galle zum Darm. Dort verteilt es sich auf Urin und Kot. Der größte Teil findet sich übrigens im Kot. Nur ein kleiner Rest, etwa 15 %, geht in die Pipi über - und färbt sie gelb.

Umso älter, desto dunkler

Wenn es sich nun um dem gleichen Farbstoff handelt, wieso ist dann Kot braun und Pipi gelb? "Das liegt daran, dass Bilirubin mit der Zeit seine Farbe verändert", sagt Edgar Waldmann. Umso älter es wird, desto dunkler wird es auch. Der Teil des Bilirubins, der sich im Kot befindet, bleibt meist länger in Deinem Körper, als der im Urin. Das liegt daran, dass man viel häufiger zum Wasser lassen auf die Toilette gehen muss, als für ein so genanntes großes Geschäft.

Was vom Essen übrig bleibt, sammelt sich nach und nach in Deinem Darm und wartet dort auf Deinen nächsten Toilettengang. Währenddessen verändert es seine Farbe und dunkelt nach. Wenn Dein Stuhlgang also ganz dunkelbraun ist, ist das nicht schlimm. Es heißt nur, dass Du längere Zeit nicht auf dem Klo warst. Anders ist es, wenn Du zum Beispiel Durchfall hast. Dabei bleibt der Kot nämlich nicht besonders lange in Deinem Körper. Entsprechend ist das Bilirubin noch ziemlich hell und leicht gelblich - genau wie die Farbe des Durchfalls.

Du kannst übrigens auch selbst beeinflussen, ob Deine Pipi eher hell- oder dunkelgelb ist. Wenn Du zum Beispiel sehr viel trinkst, wird sie heller. Das liegt daran, dass das Bilirubin von der vielen Flüssigkeit verdünnt wird. Das Gegenteil passiert, wenn Du wenig trinkst oder zum Beispiel Fieber hast. Weil Dein Körper bei Fieber einen großen Teil der Flüssigkeit ausschwitzt, musst Du seltener aufs Klo. Dann ist Deine Pipi dunkler.

Auch Medikamente und manche Nahrungsmittel können die Farbe des Urins verändern. Isst Du sehr viele Karotten, bekommt er eine intensive gelbe Farbe. "Schlimm ist das aber nicht", sagt Edgar Waldmann.


Was wolltet Ihr schon immer wissen?

Schickt eine E-Mail mit Eurer Frage, Eurem Wohnort und Eurem Alter an kinder@infranken.de. Wenn Ihr ein Bild von Euch habt, könnt Ihr es gleich mitschicken. Dazu noch Eure Telefonnummer, damit ich Euch erreichen kann - und dann findet Ihr die Antwort bald darauf bei uns!

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren