Bamberg
Semesterauftakt

Wann wird ein Mann ein Mann?

Die Städtische Volkshochschule stellt ihr neues Programm vor. Neben altbekannten Dauerbrennern gibt es auch zahlreiche Kurse ganz speziell für Männer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch handfestes Arbeiten wird bei der VHS angeboten. Am Steinbildhauerkurs nehmen aber nicht nur Männer teil. Fotos: RiegerPress
Auch handfestes Arbeiten wird bei der VHS angeboten. Am Steinbildhauerkurs nehmen aber nicht nur Männer teil. Fotos: RiegerPress
+1 Bild
Die VHS Bamberg Stadt rückt im aktuellen Semester die Männer ein klein wenig in den Mittelpunkt. So prägt mit Aristoteles nicht nur ein Mann die Titelseite des rund 450-seitigen Programmheftes, sondern er ist auch das diesjährige Fokusthema. "Heuer jährt sich der Geburtstag des griechischen Philosophen zum 2400. Mal und daher hat die Unesco das Jahr 2016 zum internationalen Aristoteles-Jahr erklärt", berichtete Bürgermeister und Kulturreferent Christian Lange (CSU) bei der Vorstellung des neuen Semesterprogramms.

Aus diesem Anlass widmet sich unter anderem die Semestereröffnung am Samstag, 24. September, um 16 Uhr in Form eines Dialogs mit der Wissenschaft, der Ethik, der Politik und der Kunst des griechischen Philosophen.
Darüber hinaus gibt er einen philosophischen Spaziergang sowie Vorträge zur Nachhaltigkeit des Mannes und zur Aristoteles-Rezeption in mittelalterlicher Kunst und Literatur.

Aber nicht nur Aristoteles steht im Fokus der VHS Bamberg, sondern die Volkshochschule bietet im Wintersemester auch zahlreiche Kurse ganz speziell für Männer an. So beispielsweise befasst sich ein Abend mit der Frage "Wann ist ein Mann ein Mann?" und stellt Erkenntnisse der Männerforschung vor. Und ein Vortrag Mitte Dezember richtet den Blick auf die Art und Weise, wie Männer trauern.

Ansonsten kann man im Wintersemester in den Kursen die Geschichte seiner eigenen Familie erforschen, lernen, wie man ein Vorstellungsgespräch auf Englisch führt oder wie man mit Fehlern im Berufsleben umgeht. Ein Seminar gibt zudem Impulse, wie man das Älterwerden im Beruf auch als Chance erkennen kann, die eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten selbstbewusst zu vertreten.

In Sachen Spracherlernung reicht die Palette von Französisch, Schwedisch oder Italienisch bis hin zu Englisch für Anfänger. "Wir setzen dabei weiter auf flexible Kurszeiten, um möglichst allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich sprachlich fortzubilden", schilderte Fachbereichsleiter Thomas Riegg.

Natürlich bleibt es im Frühjahrssemester, wie Fachbereichsleiterin Traudl Rauh berichtet, auch sportlich. So könne man neben den zahlreichen Yoga-Kursen an einem After-Work-Gymnastik-Mix teilnehmen oder mit einfachen Übungen die Füße und deren Muskulatur trainieren. "Und zum Thema Männergesundheit bieten wir Perspektiven, wie die Gesundheit von Männern nachhaltig gefördert werden kann", schilderte Rauh.


Bunter Mix für jedermann

Alles in allem, so bilanzierte Anna Scherbaum, Leiterin der VHS Bamberg Stadt, bietet das Programm mit seinen insgesamt 850 Kursen, 110 Führungen und 60 Vorträgen sowie acht Studienfahrten sicherlich einen bunten Mix an Angeboten für nahezu jedermann. "In den nächsten Tagen geht es dann richtig los. Viele freuen sich schon aufs Lernen, auf die körperliche Ertüchtigungen oder einfach auf die Geselligkeit, mit der die VHS aufwarten kann, ebenso wie die Pflege von entstandenen Kursfreundschaften", so Scherbaum.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren