Einer Urkunde zufolge ist es am "1.11.1912 bei einer Obstbauversammlung in Gunzendorf nach großem Kampfe gelungen", einen Obstbauverein zu gründen. Die Mitgliederzahl wurde mit 22 angegeben. Bis 1932 war jener Verein eine der Säulen der Dorfgemeinschaft und sehr aktiv. Danach jedoch trat im Rahmen der Gleichschaltung durch den Nationalsozialismus Stillstand ein. Erst 1950 wurde er vom damaligen Kreisfachberater Stöcklein aus dem Dornröschenschlaf geweckt - ohne jedoch besonders aufzufallen.

Erst im Vorfeld der Eingemeindung, in der zweiten Hälfte der siebziger Jahre, besann man sich auf die für die Dorfgemeinschaft sehr förderlichen Wirkungen des mehr als 60-jährigen Vereins. Die Aktivitäten der Bürger und deren Engagement für den Ort, auch nach der Eingemeindung, manifestierte sich nicht zuletzt in verstärkten Aktivitäten des Gartenbauvereins seit jener Zeit. 1975 wurde Anna Brütting zur Vorsitzenden des Vereins gewählt. Mit ihr als "Motor" stieg die Mitgliederzahl in zehn Jahren von 18 im Jahr 1975 auf 63 im Jahr 1980. Im Jahr 1986 ist es mit der finanziellen Unterstützung durch die Gemeinde gelungen, im "Haus der Bäuerin" einen Raum als Vereinszimmer einzurichten.

Es ist bereits Tradition, dass der Obst- und Gartenbauverein die Ausrichtung beziehungsweise die Zusammenstellung des Festzuges am Erntedankfest übernimmt. Der fränkische Brauch, einen Osterbrunnen zu schmücken, wird ebenfalls von den Vereinsmitgliedern gepflegt. Hinzu komt die Mitwirkung beim Georgiritt und ein Tagesausflug. Ein besonderes "Bonbon" ist der Faschingsball. Besonderer Höhepunkt sind dabei die von den Mitgliedern dargebotenen Sketche, auch mit ortsbezogener Thematik.


Anlässlich des Jubiläums wurde nach dem feierlichen Gottesdienst von den Kuratus Alexander Berberich und Pfarrer Martin Kühn ein Gedenkstein am Ortseingang gesegnet. Der Schlosskindergarten Gunzendorf steuerte ein Gedicht und Lied zur Zeremonie bei. Danach führte der Zug der Ortsvereine mit den Ehrengästen, dem Schirmherrn Bürgermeister Johann Kalb, Landrat und Bezirkstagspräsident Günther. Denzler und der Kreisfachberaterin Alexandra Klemisch , zum Gemeinschaftshaus. Begleitet wurde die Feier von der Gunzendorfer Blaskapelle. Aktionen für die Kinder und eine Pflanzentauschbörse rundeten das Programm ab.