Bamberg
Missbrauchsprozess

Urteil im Bamberger Chefarzt-Prozess fällt am Montag

Am Montag, 17. Oktober, wird das Bamberger Landgericht das Urteil verkünden. Wer selbst dabei sein möchte, braucht eine Platzkarte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Montag, 17. Oktober, wird das Bamberger Landgericht das Urteilim sogenannten Chefarzt-Prozess verkünden. Wer selbst dabei sein möchte, braucht eine Platzkarte. Foto: Archiv
Am Montag, 17. Oktober, wird das Bamberger Landgericht das Urteilim sogenannten Chefarzt-Prozess verkünden. Wer selbst dabei sein möchte, braucht eine Platzkarte. Foto: Archiv
Das Urteil im größten Prozess der Bamberger Justizgeschichte wird mit Spannung erwartet: Eineinhalb Jahre lang dauert die Verhandlung um den ehemaligen Gefäßchirurgen Heinz W. (51) bereits. An 70 Verhandlungstagen wurden Zeugen gehört, Anträge gestellt, Beweismittel gesichtet.

Am Montag, 17. Oktober 2016, wird die Zweite Strafkammer das Urteil verkünden. Wie beim Prozessauftakt werden auch am vorerst letzten Verhandlungstag wieder Platzkarten für die Zuschauer verteilt. Laut Gerichtssprecher Leander Brößler öffnet das Justizgebäude um 7.45 Uhr. Um 10 Uhr wird Vorsitzender Richter Manfred Schmidt dann das Urteil verkünden - nach aktuellem Stand voraussichtlich komplett in öffentlicher Sitzung.

Der Oberstaatsanwalt hatte in seinem Plädoyer wegen schwerer Vergewaltigung eine Freiheitsstrafe von 15 Jahren gefordert, die Verteidigung von Heinz W. dagegen Freispruch. Der Mediziner kämpfte bis zuletzt gegen die Vorwürfe.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren