Bamberg
Konzert

Tony Marshall haut in Bamberg noch mal auf die Pauke

Im Rahmen seiner Abschiedstournee, auf der er 80 Konzerte in ganz Deutschland geben will, machte der Schlagerstar auch in Bamberg Station.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: RiegerPress
Foto: RiegerPress
+10 Bilder
Eigentlich steht der deutsche Schlager aktuell relativ hoch im Kurs. Stars wie Helene Fischer und Andrea Berg füllen die größten Hallen und auch der Nachwuchs wie Vanessa Mai oder Beatrice Egli sind durchaus erfolgreich unterwegs. Selbst in Casting Shows hat der Schlager inzwischen seinen Einzug gehalten. Umso verwunderlich ist es, dass gerade das Urgestein des deutschen Schlagers, Tony Marshall, in Bamberg so wenig Fans anlockte. Nicht einmal 300 Zuschauer wollten den Altmeister, der mit Songs wie "Schöne Maid" Anfangs der 70er Jahre Hunderttausende von Menschen begeisterte, im Hegelsaal der Konzerthalle sehen. Bedauerlich, zumal der fast 79-Jährige sich auf großer Abschiedstournee befindet.


Aufwärmprogramm

Doch zunächst mussten sich die Fans rund zwei Stunden gedulden, ehe ihr Schlageridol die Bühne betrat. Denn Tony Marshall ist auf seiner letzten Tournee nicht alleine nach Bamberg gekommen. Den Auftakt machte der junge Nachwuchsmusiker Johannes Niggl, der bei der bei der Sendung "Immer wieder Sonntags" im Jahre 2015 die Sommerhitparade gewann. Im Hegelsaal vollführte der Passauer ein sportliches Aufwärmprogramm und animierte ein gut gelauntes Publikum zum mitklatschen, mitschunkeln und ja sogar zu manchen Knieübungen.

Die ganze Palette der Volksmusik hingegen bot anschließend das Südtiroler Duo "Die Ladiner", ehe nach der Pause die Schauspielerin aus der TV Serie "Dahoam is Dahoam" und Sängerin Carina unter anderem mit ihrer "App zum Küssen" den flotteren Teil des Abends einleitete. Zudem kam ihr die Ehre zuteil, den Stargast des Abends anzusagen.


Kein bisschen leise

Doch wer glaubte Tony Marshall würde zum Ende seiner 60-jährigen Bühnenpräsenz auf die Tränendrüse drücken und eine sentimentale Show liefern, der irrte gewaltig. "Ich will euch zwar nicht zumuten, mich mit 100 Jahren noch auf der Bühne zu sehen, aber einen leisen Abschied wird es von mir nicht geben", betonte er eingangs und haute zusammen mit seinen Fans noch einmal kräftig auf die Pauke und stimmte dazu passend "Heute hau'n wir auf die Pauke" an.

Knappe eineinhalbstundenlang nahm er seine Besucher, die meisten waren im fortgeschrittenen Alter, wohl ein letztes Mal in Bamberg mit auf eine musikalische Zeitreise. Im Repertoire hatte er seine größten Hits wie "Rot sind die Rosen", "Bora Bora" oder "Hoppladidi Hoppladada". Und natürlich durfte auch die "Schöne Maid" nicht fehlen.

Naja, und ein klein wenig sentimental wurde es zum Schluss dann aber doch noch, als Tony Marshall zusammen mit seinem jüngsten Sohn Pascal im Duett "I did it my way" und "Sierra Madre" anstimmte. Das Publikum dankte es ihm mit Standing Ovations.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren