Bamberg
Bestseller

Tanja Kinkels "Puppenspieler" werden verfilmt

In der Nähe von Prag begannen die Dreharbeiten für den ARD-Film "Die Puppenspieler".
Artikel drucken Artikel einbetten
Tanja Kinkel. Foto: pr
Tanja Kinkel. Foto: pr
+1 Bild
Es ist schon eine verrückte Fernseh-Welt: Während vor kurzem im ersten Franken-"Tatort" die Berlinerin Dagmar Manzel und der Hamburger Fabian Hinrichs die Hauptrollen spielten, schob sich im Team der dienstältesten TV-Kommissarin Lena Odenthal in Ludwigshafen klammheimlich eine waschechte Fränkin in den Vordergrund. Und keiner hat's gehört! Am Pfingstmontag, 25. Mai, wird die in Herzogenaurach aufgewachsene Lisa Bitter im Film "Roomservice" bereits zum dritten Mal an der Seite von Ulrike Folkerts die Rolle der Fallanalytikerin Johanna Stern übernehmen. Ohne zu "fränkeln" - "auch wenn ich es könnte", wie sie selbst sagt. Und es geht weiter, denn die 30-Jährige, die letzte Woche einen weiteren "Tatort" abdrehte, hat sich gut ins Team eingefunden und kommt beim Publikum an: "Lisa Bitter spielt alle an die Wand", jubelte die Bild-Zeitung.

Noch mehr Franken im Fernsehen gefällig? Bitteschön: Während das ZDF im März mit der Ausstrahlung des teilweise in Bamberg gedrehten Historienfilms "Die Seelen im Feuer" nach einem Roman der Schwabacher Schriftstellerin Sabine Weigand einen Hit landete, haben für "Das Erste" in dieser Woche die Dreharbeiten zum Zweiteiler "Die Puppenspieler" begonnen. Vorlage dafür ist der vor genau 20 Jahren erschienene gleichnamige Roman der Bamberger Bestsellerautorin Tanja Kinkel.

Darin schickt der von Herbert Knaup gespielte Augsburger Kaufmann Jakob Fugger seinen Zögling Richard (dargestellt von Samuel Schneider) nach Italien, wo sich die Familien Borgia und Medici gerade um den Papstthron streiten. Regie führt Rainer Kaufmann, gedreht wird derzeit in der Nähe von Prag, später in der Toskana und in den Bayerischen Alpen. Für das hochkarätige Ensemble konnten in weiteren Rollen u. a. Sascha Alexander Geršak, Helen Woigk, Philipp Moog, Rainer Bock, Jan Messutat und Ulrich Matthes als Kardinal Borgia gewonnen werden.

Wann "Die Puppenspieler" im Fernsehen laufen werden, steht natürlich noch nicht fest. Aber man kann nur hoffen, dass damit endlich eine Tür aufgestoßen wird für die außergewöhnlichen Geschichten von Tanja Kinkel, die seit nunmehr 25 Jahren ihre Leser begeistert. Glückwunsch!

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren