Bamberg
Unterstützung

Taifuns Haiyan: Erzbistum Bamberg spendet 15.000 Euro für Opfer

Das Erzbistum Bamberg stellt für die Opfer der Taifun-Katastrophe auf den Philippinen eine Soforthilfe von 15.000 Euro bereit. Erzbischof Ludwig Schick ruft zu Spenden und zum Gebet auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Bewohner von Tacloban bringt einen vom Wasser beschädigten Sack Reis in einem Lagerhaus in Sicherheit. Foto: FRANCIS R. MALASIG dpa
Ein Bewohner von Tacloban bringt einen vom Wasser beschädigten Sack Reis in einem Lagerhaus in Sicherheit. Foto: FRANCIS R. MALASIG dpa
Erzbischof Ludwig Schick kündigte am Montag an, 15.000 Euro aus dem Katastrophenfonds des Erzbistums für die katholische Hilfsorganisation Caritas International bereitzustellen, heißt es in einer Pressemitteilung des Erzbistums.

Zugleich rief Schick, der auch Weltkirche-Bischof der Deutschen Bischofskonferenz ist, die Menschen auf, für die wahrscheinlich mehr als 10.000 Toten, deren Angehörigen und die Überlebenden zu beten. "Die Bilder aus der Katastrophenregion, die uns über die Medien erreichen, sind erschütternd und können uns nicht kalt lassen", sagte der Erzbischof.

Nach Unicef-Angaben könnten bis zu vier Millionen Kinder von den Auswirkungen des Taifuns "Haiyan" betroffen sein, der über Hunderte Kilometer eine Schneise der Verwüstung hinterließ. Aus vielen Regionen liegen noch keine Informationen über das Ausmaß der Katastrophe vor.

Schick rief dazu auf, die Menschen auf den Philippinen mit Spenden für Caritas International zu unterstützen.

Spendenkonto 202
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
PLZ 660 205 00
Stichwort "Nothilfe Taifun"
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren