Bamberg
Vorhaben

Spezielle Domreiter-Ausstellung ist kein Scherz

So verrückt die Idee klingt: Ein Bamberger sucht Fotos, auf denen Menschen den Bamberger Reiter nachspielen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Domreiter-Fan Erwin Sternadl brachte zum Redaktionsgespräch eine Collage von Riccarda Röth und einen Porzellan-Reiter mit, der - wie das Original im Barock - farbig gefasst ist. Foto: Matthias Hoch
Domreiter-Fan Erwin Sternadl brachte zum Redaktionsgespräch eine Collage von Riccarda Röth und einen Porzellan-Reiter mit, der - wie das Original im Barock - farbig gefasst ist. Foto: Matthias Hoch
Die ganz spezielle Domreiter-Ausstellung, die Erwin Sternadl möglichst in einem Jahr eröffnen will, ist keineswegs ein Aprilscherz. Auch wenn der FT am 1. April darüber berichtet hat - der umtriebige Diplomhistoriker und Latein-Liebhaber meint es ernst mit seiner verrückten Idee: Möglichst viele Leute sollen ihm Bilder schicken, auf denen sie Ross und Reiter in wechselnden Rollen mimen: witzig, kurios, ironisch, künstlerisch, kreativ.


Viele waren verunsichert

Er habe gestern etliche Anrufe bekommen und sei auch in der Stadt wiederholt auf den FT-Artikel vom 1. April angesprochen worden, berichtet Sternadl. Es amüsiert ihn, dass manche Leute nicht sicher waren, ob es sich um einen Aprilscherz handelt oder nicht.

Weil der Bamberger offenbar einen besonderen Hang zum 1. April hat, plant er die Ausstellungseröffnung ebenfalls für den 1. April des kommenden Jahres. Die Vernissage soll in Schloss Wörner in Neuses am Sand stattfinden, später sollen die Bilder selbstverständlich in Bamberg, vielleicht auch noch in Würzburg gezeigt werden.

Für die Schau mit dem Arbeitstitel "Der Bamberger Reiter in tausend Variationen" sollen die Leute ihrer Fantasie freien Lauf lassen, wünscht sich Sternadl. Eine vierköpfige Familie könne sich zum Beispiel auch die Bremer Stadtmusikanten zum Vorbild nehmen. Niemand müsse sich tierisch genau an das Vorbild aus dem Dom halten.

Auch über Plüschbären, in Domreiter-Pose arrangiert, würde er sich freuen, in Anspielung auf den früheren Bamberger Burgbären "Poldi". Oder jetzt, wo die Freiluft- und Hochzeitssaison beginnt, Fotos mit der Bamberger Gondel, aus dem Garten oder Schwimmbad oder von Frischvermählten.

Wer Bilder einsenden möchte, kann diese per Internet adressieren an sternadl@t-online.de oder sie herkömmlich auf dem Postweg versenden an Erwin Sternadl, Postfach 2649 in 96017 Bamberg.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren