Bamberg
Schwerlast

So schwebt Kälte ein

Zwei Kräne belagern die Innenstadt. Unter anderem wird mit ihrer Hilfe eine neue Klimaanlage im Kaufhaus Karstadt installiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gewaltige Ausmaße hat der Kran, der die neue Kälteanlage für das Kaufhaus Karstadt über die Martinskirche hievt. Foto: RiegerPress
Gewaltige Ausmaße hat der Kran, der die neue Kälteanlage für das Kaufhaus Karstadt über die Martinskirche hievt. Foto: RiegerPress
+2 Bilder
In der Innenstadt beherrschen derzeit die Kräne das Stadtbild. So befindet sich ein fester Baukran vor dem Modegeschäft Wöhrl und ein weiterer mobiler Lastenkran auf Rädern vor der Martinskirche. Während der Kran am Maxplatz noch einige Zeit stehen bleiben wird, rückt der mobile Kran spätestens heute wieder ab. "Wir hatten drei Tage eingeplant, sind aber aktuell bestens im Zeitrahmen", freute sich am Dienstag Karstadt-Geschäftsführer Alfons Distler. Denn bisher habe alles reibungslos funktioniert. Und auch das Wetter hätte sich von seiner guten Seite gezeigt. So waren für den Montag größere Windböen bis zu einer Windstärke von elf Beaufort vorausgesagt gewesen. Allerdings blieb Bamberg davor verschont.
"Der Kran hätte bei einer zu hohen Windstärke aus Sicherheitsgründen nicht mehr eingesetzt werden dürfen", sagte Distler.

Nötig ist der Kran, um für das Kaufhaus eine neue Kältemaschine zu installieren. "Unsere alte Klimaanlage ist über zwanzig Jahre alt und nicht mehr auf dem Stand der Zeit", erläutert der Geschäftsführer. Zudem dürfe man nach neuen Vorschriften die in der alten Maschine befindliche Kühlflüssigkeit nicht mehr verwenden. Daher hat sich der Konzern für eine Neuanschaffung entschlossen.


Beachtliche Ausmaße

Sowohl die alte wie auch die neue Anlage werden freischwebend über das Dach der Martinskirche vom beziehungsweise auf das Dach des Kaufhauses gehoben. Die Ausmaße der alten Anlage sind mit rund zehn auf zwanzig Meter durchaus beachtlich. "Daher brauchen wir auch diesen großen Kran, damit er die schwere Last heben kann, ohne umzukippen", so Distler.

Die neue Kältemaschine wird wie die alte auf dem Dach installiert und kühlt im Sommer das Kaufhaus. Das Warenhaus am Grünen Markt selbst hat übrigens schon seit vielen Jahrzehnten Klimaanlagen im Einsatz. Lange bevor die Sommer in Deutschland südländische Temperaturen erreichten. "Aber wir hatten damals Lebensmittel im Angebot und daher mussten wir die Räume auf 22 bis 23 Grad runterkühlen", erinnert sich der Karstadt-Geschäftsführer. Heute hingegen sei die Klimaanlage in erster Linie ein Service an die Kunden, damit diese sich selbst bei hohen Außentemperaturen im Hause wohlfühlen würden.

Der Kran selbst kann bis zu 400 Tonnen heben. Um die Kühlaggregate zu heben, wird er auf rund 64 Meter ausgefahren und kann auf dieser Höhe bis zu elf Tonnen transportieren. Der Kran kann bis auf eine Maximalhöhe von 120 Meter aufgerüstet werden. Dann kann er allerdings "nur" noch um die neun Tonnen heben. Ein Kran von diesem Ausmaß war in der Innenstadt noch nicht im Einsatz. Lediglich beim Bau der Luitpoldbrücke war ein 500-Tonnen-Kran im Einsatz, um damals die Behelfsbrücke an- und abzubauen.

Der Aufbau beziehungsweise Abbau des Kranes dauert jeweils einen Tag. Dazu werden insgesamt sieben Transportfahrzeuge, die die Einzelteile transportieren, benötigt. Diese müssen, da sie in der Fußgängerzone nicht wenden können, von der Kettenbrücke ab rückwärts zur Martinskirche vorfahren.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren