Baunach
Tradition

Segen für Ross und Reiter

Knapp 50 Pferde und Kutschen folgten der Einladung des Vereins Pferdepartner Franken nach Baunach zum fünften St. Georgenritt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unterwegs beim Georgi-Ritt in der Flur Foto: mh
Unterwegs beim Georgi-Ritt in der Flur Foto: mh
+3 Bilder
Hoch zu Ross ging es am Sonntag vom Festgelände des Reitvereins Richtung "glorreichem Kreuz" in die Flur. Und abenteuerlich war die Strecke allemal. Mit Sonnenschein wurde gestartet, gefolgt von einem Schneesturm mit heftigem Wehen, um die Teilnehmer schließlich am Kreuz mit Sonne und blauem Himmel zu empfangen. Die geschmückten Pferde und Kutschen waren durch die Bank brav und wussten sich zu benehmen. Sogar zwei Hengst-Fohlen wurden mit geführt.

Nach der Einführungsrede von Michaela Hohlstein, die sich mit dem Thema "Werte leben und vermitteln" auseinandersetzte, hielt Pastoralreferent Markus Lüttke seine erste Pferdewallfahrtspredigt in seinem Leben. Ein wenig aufgeregt wäre er schon, meinte er. Hätte er aber nicht sein müssen. Es war eine wunderbare Lesung über die Hintergründe der Schutzheiligen und den heiligen Franziskus, die die Zusammenhänge zwischen Tier und Mensch näherbrachten.

Die Fürbitten der Kinder rührten alle Herzen. Sie baten um die Gesundheit der Pferde, Ausbilder und der Stall-Helfer von Integra Mensch, Tobias, Robert und Michael. Dankbar zeigten sich die Kleinen für die Möglichkeit, mit den Pferden zusammensein zu dürfen.

Nach dem Segensspruch wurde jedes Pferd mit Reiter einzeln mit Weihwasser gesegnet und erhielt eine gravierte Erinnerungsmedaille. Auch die Haustiere. Der Pastoralreferent nahm das Angebot, mit der Kutsche die Pferdewallfahrt zu begleiten, dankend an. Auf Nachfrage der Kinder, warum er nicht reiten wolle, meinte Markus Lüttke, dass er sich das erst einmal ansehen wolle - "aber jetzt, wo ich sehe, dass die Pferde so brav sind, werde ich im nächsten Jahr gerne reiten."

Gemeinsam zog die Wallfahrt zurück zum Festgelände, wo der Tag der offenen Tür in vollem Gange war. Das bunte Rahmenprogramm und leckere Köstlichkeiten ließen die Gäste trotz der Kälte ausharren. Im nächsten Jahr findet der sechste St. Georgenritt am 30. April statt. Alle Reiter, Kutschen und Haustiere sowie alle, die mitlaufen möchte, sind dazu herzlich eingeladen.

Bereits am Vortag hatte eine Gelassenheitsprüfung stattgefunden. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden und viele Schleifen. Es gab durch die Bank gute Noten. Die Pferde mussten einige Stationen - geführt oder geritten - absolvieren und so gelassen wie möglich dabei bleiben. Planen, Regenschirme, Flatterbänder, Spritzflaschen usw. waren die Hinddernisse. Am Abend ging es dann hoch her. Zwei Bands heizten in der Reithalle tüchtig ein. Generation Six und Wednesday Project spielten ein Benefizikonzert für Pferdepartner Franken e.V. Im nächsten Jahr finden diese beiden Veranstaltungen dann am 29. April statt.







Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren