Bamberg

Rein in den blauen Anzug

Matthias Maurer ist der neue deutsche Astronaut - auch wenn sein erster Flug ins All noch nicht feststeht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Matthias Maurer bei seiner Vorstellung als neuer Astronaut der Esa. Foto: Frank Rumpenhorst, dpa
Matthias Maurer bei seiner Vorstellung als neuer Astronaut der Esa. Foto: Frank Rumpenhorst, dpa
+3 Bilder
Modetechnisch ist der blaue Einteiler, den Matthias Maurer auf den offiziellen Fotos trägt, nicht gerade ein Hingucker. Faltengegner würden sogar sagen, er sei nicht gebügelt, was man für einen solchen Auftritt eigentlich schon erwarten könnte. Zum Glück aber steht nicht nur Maurer über diesen Dingen. Denn auch der Europäische Raumfahrtagentur Esa, die den vielleicht zwölften Deutschen im Weltall, jetzt offiziell vorgestellt hat, scheinen modische Trends herzlich egal zu sein. Immerhin aber sind die Aufnäher, die auf Oberärmeln und Brust prangen, mehr oder weniger auf einer Linie angebracht.

Wann sich Maurer in die Schwerelosigkeit begeben und zu seinem ersten Flug ins All starten wird, steht noch nicht fest. Fliegen aber wird er - und die Erde in ihrer ganzen blauen Schönheit losgelöst von allen irdischen Problemen und Wichtigtuern bewundern können.

In einer Zeit, in der scheinbar alle Werteordnungen in Frage gestellt werden, ist es schön zu lesen, dass für Maurer jetzt ein Kindheitstraum in Erfüllung geht. Ihn fasziniere die Arbeit in einem internationalen Team, sagt Maurer und dass die Esa ein Beispiel dafür sei, was wir gemeinsam in Europa erreichen könnten. Manchmal wünscht man sich mehr Männer in blauen Einteilern.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren