Vor zwei Jahren war mit dem Vorhaben, einen zusammenhängenden Radweg zwischen Burgebrach und Ebrach zu bauen, begonnen worden. Durch ein Bundesprogramm wurde und wird dieses Projekt realisiert. Es läuft unter der Förderrubrik Bundesstraßen begleitende Radwege. Die praktisch parallel zur Bundesstraße 22 verlaufende aufgelassene Bahntrasse wird dabei größtenteils zum Radweg.
Sehr anspruchsvoll
Der letzte zu realisierende Abschnitt zwischen Burgwindheim und Ebrach ist mit 7,5 Kilometern zugleich der längste und bautechnisch anspruchsvollste. Immerhin mussten fünf Brückenbauwerke beseitigt und durch Rampen ersetzt werden, was groß dimensionierte Erdbewegungen erforderlich machte. Die Kosten für diesen Abschnitt betragen rund 900.000 Euro.
Lückenschluss
Bis zum Beginn der Ferien soll der Lückenschluss vollendet sein. So die Prognose von Projektleiter Harald Thiele, der die Gesamtmaßnahme für das Staatliche Bauamt koordiniert. Schon jetzt freut er sich über die gute Akzeptanz der bisher gebauten Streckenteile.
Mit Prominenz
Zur offiziellen Streckeneinweihung im August wird Politprominenz erwartet.