Hirschaid
Fasching

Prinz wurde schnell fündig

Der Schleier ist gelüftet: Während der fünften Jahreszeit wird Hirschaid in diesem Jahr von einem Prinzenpaar aus den Gemeindeteilen regiert: Jochen I. "von" Seigendorf aus dem Hause Weinkam und Nadine I. "von" Köttmannsdorf aus dem Hause Schuler.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jochen I. "von" Seigendorf und Nadine I. "von" Köttmannsdorf tanzen in die fünfte Jahreszeit. Fotos: Klaus Homann
+8 Bilder
Pünktlich um 17.11 Uhr zogen sie in Begleitung der Neubertgarde, der Tanzgruppe Generation II, Mitgliedern der Faschingsgesellschaft Mainleus und des Elferrates zur Inthronisation, die von der Sitzungspräsidentin und Zweiten Bürgermeisterin Romana Gensel moderiert wurde.
Eine Seltenheit war in diesem Jahr die "Findung" von Prinz und Prinzessin durch die Prinzenmutter Karin Schröder. "Wir hatten in der Vergangenheit zwar keine Probleme Prinzessinnen zu finden aber die Männer machten sich ehr rar", sagte Karin Schröder. Dieses Jahr war alles anders. Der Prinz war schnell gefunden. Einzige Bedingung: "Ich suche mir meine Prinzessin selbst", hatte Jochen Weinkamm, vielen bekannt als Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Seigendorf, klar gemacht.
Gesagt, getan: Nadine Schuler ließ sich nicht lange bitten und so freut sich ganz Hirschaid auf einen interessanten Fasching. So sorgte bereits an diesem Tag der Haus- und Hofmusiker Günter Schramm bei Schunkelrunden und so manchen Ohrwürmern für das erste Faschingsfeeling. Bürgermeister Andreas Schlund überreichte gleich freiwillig den Rathausschlüssel und versprach einen gut gefüllten Tresor. Anschließend ging es zur Kraus'n Hilde wo bis in den Morgen gefeiert wurde. Bis zum Faschingsausklang haben die närrischen Regenten, die ihren ersten Auftritt im Einrichtungshaus Neubert mit Bravour meisterten, nun viele Termine zu bewältigen. Nächster Höhepunkt werden die Prunksitzungen am 4. und 5. Februar in der Jahnhalle sein.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren