Bamberg
Sicherheit

Bombendrohung in Bamberg: kein gefährlicher Gegenstand gefunden [mit Video]

In Bamberg ist es am Freitagmittag zu einem Polizeigroßeinsatz gekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizeigroßeinsatz am Freitagmittag am ZOB in Bamberg. Menschen wurden wegen einer Festnahme eines Mannes in diesem Gebiet evakuiert. Foto: Matthias Hoch
Polizeigroßeinsatz am Freitagmittag am ZOB in Bamberg. Menschen wurden wegen einer Festnahme eines Mannes in diesem Gebiet evakuiert. Foto: Matthias Hoch
+2 Bilder
Aktualisierung 15.17 Uhr: Die Untersuchungen sind abgeschlossen. Es wurde kein gefährlicher Gegenstand gefunden.



Drohung am Zentralen Omnibusbahnhof in Bamberg kam in der Mittagszeit

Gegen Freitagmittag ist es am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Bamberg zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen.
Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigte, hat ein Mann eine Drohung ausgesprochen. Daraufhin wurde sicherheitshalber Menschen in diesem Gebiet am ZOB um die Promenadenstraße von der Polizei evakuiert.

Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamts prüften die Gefährlichkeit von Gepäckstücken in einem Bus. In diesem Zusammenhang konnte ein Mann bereits widerstandslos festgenommen werden, heißt es im Polizeibericht.



Demnach äußerte gegen 12 Uhr der Mann am ZOB Drohungen und stieg kurz darauf in einen Bus. Dort konnten ihn alarmierte Polizeieinsatzkräfte widerstandslos festnehmen. Andere Fahrgäste konnten den Bus gefahrlos verlassen. Gepäckstücke, die dem Mann zuzuordnen sind, befanden sich um 14.30 Uhr noch im Bus. Aus diesem Grund waren Spezialisten einer technischen Spezialeinheit des Bayerischen Landeskriminalamts nach Bamberg gekommen.


Die Polizei warnte: "Bitte den ZOB momentan meiden"

Die Spezialisten überprüfen am ZOB die Gefährlichkeit der Gegenstände. Hierzu war der Bereich um den ZOB weiträumig abgesperrt. Es waren zahlreiche Polizeieinsatzkräfte vor Ort und hatten die Situation unter Kontrolle.
Der Busverkehr in Bamberg lief in der Zwischenzeit normal weiter. Die Menschen vor Ort reagierten gelassen.


Bombendrohung in Bamberg : Anwohner und Angestellte müssen in Häusern bleiben

Anwohner vor Ort wurden von Betroffenen vor Ort gegen 12 Uhr von der Polizei angewiesen, in den Gebäuden zu bleiben.

Da der festgenommene Mann Drohungen in einer Fremdsprache, nicht Englisch, ausgesprochen hatte, vermuteten Anwesende vor Ort, dass es sich bei dem Zwischenfall um eine Drohung mit islamistischem Hintergrund handeln könnte. Das hat die Polizei in ihrem ersten Bericht um gegen 14.30 Uhr nicht bestätigt.


Drohung in Bamberg am ZOB: Polizei nimmt Mann fest

Bereits gegen 12.30 hatten die Einsatzkräfte vor Ort den Mann festgenommen, heißt es vom Polizeipräsidium in Bayreuth. Gefahr für die Bevölkerung bestand den Angaben der Beamten zufolge nicht.


Bombendrohung in Bamberg: Bürger bleiben gelassen

Wie eine betroffene Frau am Freitagmittag beschreibt, war die Lage für die Menschen in den Häusern rund um den Busbahnhof relativ unklar. Nach der ersten Warnung hat die Polizei keine weitere Kommunikation zu den Menschen in den Häusern aufgebaut. Da die Drohung genau zur Mittagszeit stattfand, mussten viele Angestellte auf ihre Mittagspause in der Stadt verzichten. Die allgemeine Stimmung unter den Menschen am ZOB war aber ruhig und besonnen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren