Seit Jahresbeginn wurde immer wieder der geparkte Pkw des Geschädigten beschädigt. Mehrfach wurden mittels ausgelegter Nägel und Schrauben die Reifen beschädigt bzw. das Fahrzeug verkratzt. Lebensgefährlich wurde es, nachdem der Fahrzeugführer beim Verlassen der Autobahn 73 in einer Ausfahrt wegen Luftverlustes im Reifen ins Schleudern kam und dabei fast die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Weiterhin wurden mehrfach verschiedene Artikel unter falschem Namen bestellt und an die Adresse des Opfers geliefert. Die Rücksendung der Waren gestaltete sich in einigen Fällen als schwierig. Während der Ermittlungen stellte sich heraus, dass eine weitere Familie vom Beschuldigten in gleicher Art und Weise angegangen wurde. Eine Wohnungsdurchsuchung beim 47-jährigen Beschuldigten führte schließlich zum Auffinden von Beweismaterial. Nach erfolgter Sachbearbeitung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. pol