Bamberg
Vorschau

Nacht der Toleranz zum zweiten Mal in Bamberg

Am 14. November findet im Hegelsaal der Bamberger Konzerthalle das etwas andere Varieté von Thomas Sauerbrey statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Phil Os wirbelt am 14. November seine Diabolos wieder für das "Varieté for Charity". Foto: Samira Reddmann
Phil Os wirbelt am 14. November seine Diabolos wieder für das "Varieté for Charity". Foto: Samira Reddmann
Waghalsige Artisten bestaunen, sich von preisgekrönten Kabarettisten unterhalten lassen und zugleich etwas Gutes tun: Das alles kann das Publikum bei Travestie-Künstler Thomas Sauerbrey und seinen Künstlerkollegen, die das "Varieté for Charity" seit 2007 zum Erfolg werden ließen. Und am 14. November wird die Show zum zweiten Mal in Bamberg zu sehen sein. Wie immer wird ein Teil der Eintrittsgelder dabei für wohltätige Projekte gespendet.

Comedy und Artistik

Der Veranstalter verspricht eine Show, die zum Augenschmaus wird, ja Körperkunst mit einer grandiosen Mixtur aus Comedy, Artistik, Gesang und Tanz verbindet. Dabei bestreiten Profis aus der Showbranche und talentierte Amateurkünstler aus der Region das Programm. "Auch ihnen bietet die Varieté-Nacht der Toleranz eine professionelle Auftrittsmöglichkeit", so Sauerbrey.

Das wesentliche Anliegen des Künstlers und Veranstalters: "Toleranz ist der Atem unserer Zeit. Und das Motto: Sich von althergebrachten Denkmustern zu verabschieden, um eine Nacht voller Inspiration, Spaß und Freude zu genießen." Mit Mitteln des Varietés versuchen Sauerbrey und seine Mitstreiter, Menschen zu veranschaulichen, wie bereichernd die Vielfalt ist. Bemerkenswert dabei: Wieder werden Künstler mit Handicap an der Bamberger Show teilnehmen und ihre Talente zeigen.

Der Entertainer Megy B wird die Zuschauer als Moderator durch den Abend führen. Die Liebe, das Laster und der Sinn des Lebens sind einige Bereiche, über die er sprechen wird. Aktuelle Themen, amüsante Lieder und etwas Magie fließen mit ein.

Der erste musikalische Show-act wird wohl der Auftritt von Wanda Kay, der Diva mit Powerstimme, sein. Ihr Repertoire besteht aus Hits der 80er-Jahre und eigens produzierter und getexteter Titel.

Mit Diabolo-Kunst Zuschauer betören

Phil Os will mit seiner Diabolo-Kunst die Zuschauer betören. Lisa Fitz und Nepos, kurz Nepo Fitz, präsentieren nach ihrer Duo-Kabarett-Show "Alles Schlampen außer Mutti" und dem mehrfach preisgekrönten Solokabarett "Pimpftown" nun den letzten Teil ihrer "Mannwerdungs-Triologie".

Außerdem stehen noch die Artisten Samira Reddmann und "Der Sculp" im Rampenlicht. Letzterer zeigt mit seinem Auftritt die Anfänge der menschlichen Kultur - und einen futuristischen Ausblick mit menschlichen Avataren aus Metall. Der Sculp formt seinen Körper zu Skulpturen, die seltsam vertraut erscheinen.

Abgerundet wird der Abend von der Inklusionsband "Mosaik", ein sehr erfolgreiches Projekt der Mainfränkischen Werkstätten Würzburg. Gemeinsam mit Steffi List performt die Formation Lieder auf ganz eigene Weise. Musikalisch-spielerisch soll Besuchern dabei klar werden: Jeder Mensch bereichert mit seinen Talenten die Welt.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren