Memmelsdorf

MCC Memmelsdorf: Feier mit Männerballett und mehr

50 Jahre MCC - die Narrenhochburg Memmelsdorf feierte sich und die kommende Faschings-Session mit einer beeindruckenden Eröffnungsveranstaltung.
Artikel drucken Artikel einbetten
11 Jahre ächzen die Bühnenbretter unter ihren Füßen - das MCC-Männerballett hat eine große Fangemeinde. Foto: Jürgen Rittmeier
11 Jahre ächzen die Bühnenbretter unter ihren Füßen - das MCC-Männerballett hat eine große Fangemeinde. Foto: Jürgen Rittmeier
+4 Bilder
Der MCC Memmelsdorf feierte seinen 50. Geburtstag in der Seehofhalle und gleichzeitig den Beginn der Faschings-Session. Eine nostalgische Reise durch fünf Jahrzehnte kündigte Erhard Hippacher an - das wurde die Veranstaltung dann auch.

Für seine vielfältigen Verdienste - davon 13 Jahre als Vorsitzender und zuletzt in Personalunion als Sitzungspräsident - erhielt er aus den Händen von Gernot Schöpf den Verdienstorden des fränkischen Fastnachtsverbandes. Zum Ehrenmitglied wurde Hans Schuster - Bachsänger und Memmelsdorfer Till - ernannt. Der Dank des Vorstands in Form von Orden oder Präsenten galt zudem einigen langjährigen Mitgliedern und insbesondere den zahlreichen Helfern.

Die Show beginnt

Bereits seit elf Jahren lässt das Männerballett regelmäßig die Bühne beben. In ihrem - nach närrischer Zählweise - Jubiläumsjahr eröffneten die schwergewichtigen "Grazien" den humorigen Teil des Abends mit Auszügen aus ihren erfolg reichsten Auftritten. Der Wandel von der züchtigen Hausfrau zum Vamp im Netzhemd (Trainerin Sandra Einwich) war das erste Highlight der Bühnenshow.

Weiter ging die Zeitreise mit Ausschnitten aus den Sketch-Programmen vergangener Jahre: die "Penner" Hermann Bezold und Carlo Griechenbaum, der "Straßenkehrer" Claus Förster und der "Feuerwehrmann" Peter Daubitz blicken auf ihre aktive Zeit zurück. Zusammen mit den Bachsängern (Hans Schuster, Thomas Nickoleit, Reiner Arnold und Hans-Werner Müller) versammelten sich einige der bedeutendsten Protagonisten des karnevalistischen Humors Memmelsdorfs auf der Bühne.

Uhrahn aller MCC-Prinzen

Pünktlich um 11.11 Uhr zog der Elferrat mit seinem Gefolge ein. Vor der mit Spannung erwarteten Präsentation des neuen MCC-Prinzenpaares war ein weiterer Höhepunkt die Vorstellung der allerersten Narrenregenten "Herry und Hanna" (Heribert Fritsch und Johanna Christa) aus dem Jahr 1957 - also aus der Ära noch vor der Vereinsgründung. In Ehren ergraut, aber noch immer mit dem Schalk im Nacken erzählt der mittlerweile über 80-jährige Urahn aller MCC-Prinzen vom Streifzug durch die damals noch vier Memmelsdorfer Wirtshäuser in Begleitung der Prinzengarde, die kurzerhand aus adretten Männern (!) gebildet worden war.

Mit Feuerwerk und Nebel effektvoll in Szene gesetzt präsentierte sich das Prinzenpaar, eskortiert von der neu formierten Prinzengarde (Leitung Beate Saal). Nach der Überreichung der närrischen Insignien wurde das lang gehütete Geheimnis gelüftet: nach 56 Jahren tritt die Enkelin in die Fußstapfen der Großmutter und steht als Katharina II. neben Prinz David I. dem Hofstaat bis zum Aschermittwoch vor.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren