Bamberg
US-Gelände

Konversion: Jetzt sollen die Bürger mitreden

Im Pfarrsaal St. Kunigund beginnt am Mittwoch, 19 Uhr, die Bürgerbeteiligung für die Umwandlung des US-Militärgeländes. Die Stadt lädt alle Interessierten ein, sich am öffentlichen Meinungsbildungsprozess zu beteiligen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Stadt in der Stadt. 450 Hektar groß ist die Fläche, die es künftig einer neuen Nutzung zuzuführen gilt. Ab sofort sind auch die Bürger gefragt, wo es lang gehen soll in Bamberg-Ost.  Foto: Ronald Rinklef
Eine Stadt in der Stadt. 450 Hektar groß ist die Fläche, die es künftig einer neuen Nutzung zuzuführen gilt. Ab sofort sind auch die Bürger gefragt, wo es lang gehen soll in Bamberg-Ost. Foto: Ronald Rinklef
Der Standort Bamberg wird durch die US-Streitkräfte voraussichtlich zum 30.September 2014 endgültig aufgegeben. Dann ziehen auch die Truppen ab. Damit werden rund 450 Hektar bislang durch das US-Militär genutzte Flächen für eine neue Nutzung frei.

Was aus diesen Flächen entsteht, ob neue Wohngebiete, neue Gewerbeflächen, Parks oder Naturschutzgebiete realisiert werden - darüber sollen auch die Bürger entscheiden.

Deshalb lädt die Stadt alle Interessierten ein, sich an der Bürgerbeteiligung für die Konversion zu beteiligen. Der offizielle Startschuss für diesen breit angelegten Prozess findet am Mittwoch, 5. Juni, 19 Uhr im Pfarrsaal von St. Kunigund, Joseph-Otto-Kolb-Straße 1 in der Gartenstadt statt.

Unterschiedliche Formate
Laut einer Pressemitteilung der Stadt ist es geplant, die Bürgerbeteiligung mit unterschiedlichen Formaten zu gestalten. Auftakt wird die so genannte Arena 1 am Mittwoch sein. Im Mittelpunkt der Arena 1 stehen die Information und die Initiative sich in das Thema einzubringen und im weiteren Prozess zu beteiligen.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger seien aufgerufen, "ihre" Themen zur Konversion mitzuteilen. Ein "Team Konversion" steht bereit, alle Anregungen in so genannten Kiosken aufzunehmen, um sie in den weiteren Beteiligungsprozess einzubinden. Die Bürgerbeteiligung soll als Fortsetzungsreihe mit verschiedenen Themen und Formaten bis Ende 2014 dauern.

Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) wird die Arena 1 eröffnen. Das neu gegründete Amt für Strategische Entwicklung und Konversionsmanagement steht an diesem Abend als Ansprechpartner zur Verfügung. Auch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) ist als Eigentümerin der bislang militärisch genutzten Flächen zugegen und wird durch den Vorstand Kunze vertreten sein.

Die beiden aus dem Verfahren zur Entstehung des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes bekannten und erfahrenen Stadtplaner Klaus Selle und Kunibert Wachten werden moderieren und durch die Veranstaltung führen. Daneben werden Gäste aus Bremen, Freiburg und Mannheim über ihre Erfahrungen mit den dortigen Konversionsprozessen gerade auch aus Sicht der Bürgerschaft berichten.

Für die Stadt Bamberg lädt Oberbürgermeister Andreas Starke alle Bürgerinnen und Bürger zu dieser Veranstaltung ein. Wie der OB darlegt, hängt von der Konversion die Entwicklung Bambergs in der Zukunft ganz wesentlich ab. Deshalb sei die Bürgerbeteiligung ein wichtiger Baustein für eine gedeihliche Entwicklung: "Unser Ziel ist der unmittelbare Austausch über die Zukunft des Konversionsgeländes"

Hier können Sie den exklusiven Bildband über die US-Truppen in Bamberg erwerben.
Erhältlich ist das Buch mit 100 Seiten im Format A5 quer zum Preis von 24,99 Euro.
 


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren