Bamberg
Einzelhandel

Im Bamberger Schuhhaus Limberg geht es weiter

Ein Schuhfachhändler aus Zeil tritt in die Fußstapfen der Familie Limberg und führt ein alteingesessenes Bamberger Fachgeschäft weiter
Artikel drucken Artikel einbetten
Hausbesitzer Gerd Limberg steht in der leeren Schaufenster-Passage. Auf einem Monitor wird die Wiedereröffnung angekündigt. Foto: Matthias Hoch
Hausbesitzer Gerd Limberg steht in der leeren Schaufenster-Passage. Auf einem Monitor wird die Wiedereröffnung angekündigt. Foto: Matthias Hoch
+1 Bild
"Inhabergeführt - so wie wir." Das sagt Gerd Limberg über den Nachfolger, den er für sein Schuhhaus in der Langen Straße 6 gefunden hat. Wo Gerd und Helene Limberg und ihre Angestellten bis vor wenigen Wochen den Räumungsverkauf abgewickelt haben, sollen die Bamberger bald wieder Schuhe kaufen können: Am 27. April wird nach heutigem Planungsstand "Schuhe Limberg 2.0" eröffnet.

Hinter dem modernisierten Namen steht der Unterfranke Michael Minnich, wie Limbergs ein Schuhhändler aus Familientradition. Er betreibt nach eigenen Angaben in der dritten Generation ein Schuhhaus in Zeil und übernimmt nun zusätzlich das Geschäft in Bamberg.


Gelegenheit war "zu reizvoll"

Er habe nicht nach Expansionsmöglichkeiten gesucht, sagte Minnich im Telefoninterview mit der Bamberger Lokalredaktion. Aber die Chance, einen so gut eingeführten Standort in Bamberg zu übernehmen, sei "zu reizvoll" gewesen, um sie ungenützt verstreichen zu lassen.


Im gleichen Einkaufsverband

Zusammen kamen Limberg und Minnich über den gemeinsamen Einkaufsverband. Dessen Direktor hat laut Gerd Limberg alle Händler in der Nähe angerufen und darauf aufmerksam gemacht, dass das Bamberger Schuhgeschäft in der Langen Straße zur Verfügung steht.

Daraufhin habe sich der unterfränkische Kollege gemeldet und sich den Laden angesehen. Man ist sich offenbar schnell handelseinig geworden und plant jetzt in kürzester Zeit die Modernisierung des Ladens und die Wiedereröffnung in wenigen Wochen.


Gute Nachricht für Bamberg

Für die Einkaufsstadt Bamberg sei das eine wirklich gute Nachricht. Das sagte auf Nachfrage Karolin Haltrich aus der städtischen Wirtschaftsförderung. Dem pflichtet Pius Schiele bei, der Sprecher der Interessengemeinschaft Lange Straße.

Da wie dort hatte man auf eine qualitätvolle Nachfolgelösung gehofft, auf ein Sortiment, das in die Innenstadt passt. Sport oder Schuhe waren die Favoriten von Schiele gewesen. Er ist jetzt "sehr froh, dass nicht noch ein Handy-Laden kommt".


Mietvertrag für fünf Jahre

Minnich hat im Hause Limberg einen Mietvertrag auf zunächst fünf Jahre abgeschlossen. Der Zeiler Kaufmann ist gespannt, welche Schuhe in Bamberg bevorzugt gekauft werden. "Was geht" sei doch sehr vom jeweiligen Standort abhängig. Er habe sich zum Start gern von Vermieterin Helene Limberg beim Einkauf der neuen Ware beraten lassen.

Kontinuität verspricht der neue Inhaber auch im Verkauf selbst: Er hat die Verkäuferinnen wieder angestellt, die bei Limberg bis zum letzten Tag des Räumungsverkaufs ausgehalten haben. Das habe ihm am Herzen gelegen, sagt ihr alter Chef.

Michael Minnich knüpft an eine lange Tradition an: Das Schuhhaus Limberg hat 1950 in der Langen Straße eröffnet. Der altbekannte Name wird vom neuen Inhaber bewusst weitergeführt.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren