Bamberg
Event

Hundewetter beim "Dog Day" in Bamberg

Die Besucher des Husse Dog Day erwartete am Wochenende ein "Hundewetter" im doppelten Sinne. Trotz der eher unfrühlingshaften Temperaturen fanden sich zahlreiche Zwei- und Vierbeiner zum zweiten Bamberger Dog Day ein, um sich rund um das Thema "Hund und Mensch" zu informieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mia mit Mops Molly. Foto: Claudia Heitz
Mia mit Mops Molly. Foto: Claudia Heitz
+9 Bilder
Auf dem Gelände des Vereins der Deutschen Schäferhunde in der Memmelsdorfer Strasse erwarteten die interessierten Besucher 2 Tage lang ein breit gefächertes Angebot an Workshops und Vorführungen, Fachvorträgen und Messeständen. Eingeladen hatte das Stadtmarketing Bamberg, dessen Geschäftsführer Klaus Stieringer mit seinem Boarder Collie "Merle" ebenfalls das Spektakel genoss.

"Mit ca. 8000 Hundebesitzern, die wir allein in Stadt und Landkreis Bamberg haben", findet er es wichtig mit dieser Messe ein regionales Forum zu schaffen, in dem sich Hundefreunde austauschen und über Neuigkeiten informieren können. Dr. Annette Belke, Organisatorin der Hundemesse, bringt dies auf den Punkt: "Die Idee das Dog Day ist ja die, dass wir die Hundeszene Frankens besser vernetzen und uns auch politisch ins Gespräch begeben. Wir wollen zeigen wie das Zusammenleben von Hund und Mensch in der Stadt besser gestaltet werden kann."

Und so gab es ein vielschichtiges Programm mit erfahrenen Referenten. Von der Wahl des richtigen Hundespielzeugs über gesunde Ernährung bis hin zur ganzheitlichen Tiermedizin wurden viele wichtige Themen abgedeckt. Das Denta Mobil z.B. bot alles rund um die Zahnpflege beim Hund an. Hier konnten Frauchen und Herrchen kostenlos den Gebißzustand ihres Hundes überprüfen lassen und sich Tips rund um seine Zahngesundheit holen.

Mensch und Hund beidermaßen verfolgten gespannt die Vorführungen, die auf der Aktionsfläche dargeboten wurden. So zeigte unter anderem die Tierpsychologin und Hundetrainerin Alexandra Taetz aus der Schweiz in ihrer bemerkenswerten Hunde-IQ-Vorstellung mit welchen einfachen Mitteln und wie schnell Hunde lernen können.

Ein weiterer Höhepunkt waren die Schlittenhunde, die beim Cani Cross, einer Disziplin des Zughundesports, ihr Können unter Beweis stellten.

Auch rund um die Aktionsfläche herrschte reges Treiben. Zwischen den Veranstaltungen und Vorträgen konnten sich Mensch und Hund an den zahlreichen Fachständen begegnen. Hier gab es Zeit sich zu "beschnuppern" und sich auszutauschen. Der Chihuahua "Honig" ist mit seinen Besitzern Anja Köster und Sebastian Viller bereits zum zweiten Mal mit dabei. Herrchen und Frauchen finden besonders gut, dass es hier auch viele Stände gibt, die sich auf die Bedürfnisse von kleinen Hunden eingestellt haben. So gibt es Kleidung, Spielzeug und Accessoires in der richtigen Größe für "Honig".

Die vierjährige Mia und ihre Eltern sind zum ersten Mal mit dabei. Sie sind dafür extra aus Eisenach/Thüringen gekommen. Mia erkundet neugierig mit Mops Molly die bunten Stände, beide sehen fasziniert bei der Hundetanzvorführung zu und Mia ist begeistert von der Vielfalt der Hunde. Ihr Fazit: "Ich finde toll, wie viele Hunde es hier gibt und was die alles für tolle Sachen machen."

Schirmherr des Dog Day und GAL-Stadtrat Wolfgang Grader zeigte sich zufrieden: "Das Highlight für mich ist, dass so viele Leute mit ihren Hunden kommen. Das zeigt auch, dass so eine Veranstaltung wie diese in Bamberg gefehlt hat."
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren