Bamberg
Brandstiftung

Gelbe Säcke brennen in Bamberg - Zeugen gesucht

In der Nacht zum Montag standen im Bereich Egelseestraße und Steinweg mehrere Gelbe Säcke in Flammen. Größere Schäden konnten gerade noch verhindert werden. Die Polizei ermittelt nun.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Spuren am Morgen danach: An dieser Stelle brannten in der Nacht zum Montag 20 Gelbe Säcke. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus gerade noch verhindern. Auch im Gangolfsweg brannte in der Nacht ein Gelber Sack.  Foto: Sebastian Martin
Die Spuren am Morgen danach: An dieser Stelle brannten in der Nacht zum Montag 20 Gelbe Säcke. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus gerade noch verhindern. Auch im Gangolfsweg brannte in der Nacht ein Gelber Sack. Foto: Sebastian Martin
+1 Bild
Am nächsten Tag sind die Spuren noch deutlich zu erkennen: Die Hauswand neben der Pizzeria Egelsee ist schwarz vor Ruß. Noch in der Nacht zum Montag hat die Bamberger Feuerwehr Schlimmeres verhindert und etwa 20 brennende Gelbe Säcke in der Egelseestraße rechtzeitig gelöscht.

An der Hausmauer ist laut Polizei ein Schaden von rund 1000 Euro entstanden. Nicht auszudenken, was noch hätte passieren können: In dem Anwesen wohnen mehrere Parteien. Der Vorfall hatte sich um kurz nach Mitternacht ereignet. Das Feuer wurde dennoch rechtzeitig entdeckt.

Ebenso brannte nur eine halbe Stunde später ein Gelber Sack im nahe gelegenen Gangolfsweg neben der Kneipe Catwheezle´s Castle. Auch hier Glück: Wirt Uwe Röschlaub konnte die Flammen löschen, bevor sich alle rund 40 Säcke entzündeten.

Wachsame Zeugen gefragt

Dass Gelbe Säcke brennen, komme immer wieder mal vor, sagt Stadtbrandrat Matthias Moyano. Am 9. Februar entzündeten Unbekannte gegen halb drei Uhr morgens Säcke in der Holzgartenstraße, am 20. April um kurz vor Mitternacht an zwei Stellen der Altenburger Straße.

Aufgrund der Nähe der beiden aktuellen Brandorte schließt die Polizei einen Zusammenhang nicht aus. Es wird jetzt wegen Brandstiftung ermittelt. Man könne davon ausgehen, dass die Säcke bewusst angezündet wurden, sagt Silke Gahn von der Polizei Bamberg-Stadt. "Mit dem Feuer zu spielen ist immer gefährlich!" Erhebliche Strafen drohen: "Wenn größerer Schaden entsteht, geht es in einen Straftatbereich hinein, der mit Freiheitsstrafe sanktioniert wird", sagt Gahn. Bei Brandstiftung sind das bis zu zehn Jahre.

Welche Schäden entstehen können, zeigt ein anderer Fall: Am 17. März brannte Altpapier vor dem Bekleidungsgeschäft "New Yorker" am Grünen Markt. Auch hier ermittelt die Kriminalpolizei wegen Brandstiftung - bisher erfolglos. Bei dem Feuer war ein Schaden von 675 000 Euro entstanden.

Die Polizei rät deshalb zur Wachsamkeit und ist auch im aktuellen Fall auf Hinweise von Zeugen angewiesen.


Prävention Stadtbrandrat Matthias Moyano rät, Gelbe Säcke erst am Tag der Abholung rauszulegen. Und möglichst nicht direkt an eine Hauswand oder ein Auto zu lehnen (besser an einen Baum).

Aufruf Zu den beiden Brandstiftungen in der Egelseestraße und im Gangolfsweg sucht die Polizei Bamberg-Stadt Zeugen. Sie werden gebeten, sich unter Telefon 0951/9129-210 zu melden.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren