Der Inhaber einer Umzugsfirma möchte nach eigenen Worten die Lücke schließen, die die "Bamberger Dienste" hinterlassen haben. In deren Sozialkaufhaus an der Biegenhoferstraße in Hallstadt konnten Leute mit kleinem Geldbeutel gut erhaltene Einrichtungsgegenstände kaufen. Mitte Dezember 2011 wurde die Einrichtung geschlossen.

Schramm will nun ohne staatliche Fördermittel ein ähnliches Angebot schaffen. Er hat in der Industriestraße 1 in Debring (vormals Firma Aromax) eine Halle angemietet, die auch mit dem Bus gut erreichbar ist. Das Mobiliar stammt aus Umzügen und Haushaltsauflösungen, die er mit seinem Unternehmen namens Rasch organisiert. Er könnte alles, was seine Auftraggeber nicht mehr haben wollen, genau so gut in die Müllverbrennungsanlage fahren. Aber dem 56-Jährigen "tut's wirklich leid, wenn ich so gute Sachen wegwerfen muss". So hat sich schon allerhand angesammelt, das er nun billig verkaufen will.


Kein lohnendes Geschäft



Viel ist nach seiner Einschätzung mit den Gebrauchtmöbeln nicht zu verdienen. Damit sich der Aufwand wenigstens ein bisschen lohnt, zieht er parallel einen Verleih für alles, was man für einen Umzug benötigt wie Sack- und Treppenkarren, Kartons und Decken, auf.

Lieber hätte Schramm die Gebrauchtmöbel irgendwo in Bamberg verkauft. Doch die Mieten in der Stadt seien unerschwinglich. So entschied er sich für den Landkreis. Demnächst will er seinen Unternehmenssitz ganz von Untermerzbach nach Debring verlegen.

Standort:
"Rasch Gebrauchtmöbel" befinden sich in der Industriestraße 1 in Debring.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr.

Kontakt: Tel. 0951/50986586, servicerasch@googlemail.com