Memmelsdorf
Unfall

Fußgänger auf A73 tödlich verletzt: Polizei sucht Zeugin

Ein 76-jähriger Bamberger ist bei einem Unfall am Montagabend auf der A73 zwischen Memmelsdorf und Bamberg-Ost tödlich verletzt worden. Das Opfer war zu Fuß auf der Autobahn unterwegs und wurde frontal von einem Auto erfasst.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Ferdinand Merzbach
Foto: Ferdinand Merzbach
+12 Bilder
Das, was dem Fahrer des Mercedes passiert ist, ist wohl der Albtraum jedes Autofahrers: Bei Nacht läuft einem plötzlich ein Fußgänger vors Auto - mitten auf der Autobahn.

So geschehen am späteren Montagabend auf der A 73: Eine Autofahrerin meldete gegen 19.15 Uhr bei der Polizei einen Fußgänger auf der A73 zwischen den Anschlussstellen Memmelsdorf und Bamberg-Ost. Eine Streife der Verkehrspolizei Bamberg rückte augenblicklich aus, doch sieben Minuten später ging schon die Mitteilung über einen tödlichen Verkehrsunfall ein.

Offenbar war ein 76-jähriger Bamberger zu Fuß auf der rechten Spur der Autobahn unterwegs und wurde von einem 53 Jahre alten Mercedes-Fahrer aus dem Coburger Raum frontal erfasst. Für den Senior kam jede Hilfe zu spät, der alarmierte Notarzt konnte nur noch seinen Tod des Mannes feststellen. Der 53-jährige Autofahrer, der sich alleine im Fahrzeug befand, blieb unverletzt.

Wie Alexander Czech, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken mitteilte, gebe der Fall Rätsel auf. "Es ist noch völlig unklar, warum der Mann auf die Autobahn lief." Anzeichen für Selbstmordabsichten gebe es bisher keine.

Zur Klärung des Unfallherganges zog die Bamberger Staatsanwaltschaft Sachverständige hinzu. In etwa sechs Wochen könne man mit ersten Ergebnissen rechnen, erklärte Martin Dippold, Oberstaatsanwalt am Bamberger Landgericht. "In diesem Fall waren sowohl ein Rechtsmediziner als auch ein technischer Sachverständiger vor Ort. Sie prüfen zum Beispiel, mit welchem Fahrzeugteil der Mann zusammentraf oder wo das Auto zum stehen kam", erläutert Dippold.

Für die Unfallaufnahme war die Autobahn in Richtung Nürnberg bis etwa 22 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Memmelsdorf ausgeleitet.

Anruferin dringend gesucht

Die Unfallermittler bitten die Autofahrerin, die gegen 19.15 Uhr bei der Polizei die telefonische Mitteilung über den Fußgänger auf der Autobahn machte, sich dringend mit der Bamberger Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 0951/9129-510 in Verbindung zu setzen.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.