Zapfendorf

Faschingsumzug in Zapfendorf bei strahlendem Sonnenschein

Erstmals waren Baunacher und Medlitzer in Zapfendorf mit von der Partie. 30 Wagen und Fußgruppen zogen bei strahlendem Sonnenschein durch den Ort und nahmen die große und lokale Politik auf die Schippe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kunterbunt ging es zu beim Gaudiwurm durch Zapfendorf. Foto: Johannes Michel
Kunterbunt ging es zu beim Gaudiwurm durch Zapfendorf. Foto: Johannes Michel
+5 Bilder
Viel Publikum hatte der 56. Faschingsumzug am Sonntagnachmittag. Die Zuschauer erlebten 30 Wagen und Fußgruppen, die einen langen Gaudiwurm durch den Ort bildeten: Vom Schwimmbad Aquarena ging es bis zum Sportplatz des SV Zapfendorf. Bei zeitweise strahlendem Sonnenschein säumten auch zahlreiche Auswärtige den Weg; entlang der Bamberger Straße und der Hauptstraße standen die Besucher in mehreren Reihen.

Doris Kabitz zeigte sich sehr zufrieden. Die langjährige Moderatorin des Zapfendorfer Faschingsumzugs thronte hoch oben auf einem Unimog, direkt an der Kreuzung Hauptstraße/Herrengasse. "Zum ersten Mal sind dieses Jahr auch Gruppen aus Baunach und Medlitz mit dabei. Darüber sind wir natürlich stolz." Auch Teilnehmer aus den umliegenden Gemeinden Rattelsdorf und Ebing und den Zapfendorfer Ortsteilen Lauf und Unterleiterbach waren mit von der Partie.

Angeführt wurde der 56. Zapfendorfer Gaudiwurm von den Bannerträgern der Krieger- und Soldatenkameradschaft Unterleiterbach. Dahinter folgten die beiden Kindergärten, St. Franziskus und St. Christophorus: Die Erzieherinnen, Eltern und Kinder hatten sich aufwändig zu den Themen Steinzeit und Eiszeit verkleidet.

Die Mädchengarde der Tanzsportgruppe Zapfendorf heizte den Besuchern ordentlich ein, begleitet von der Jugendblaskapelle. Rockigere Töne schlug "Body Fit Zapfendorf" mit dem "Michael Jackson-Thriller" an.

Der Stammtisch "Sprich leise" widmete sich dem "Berliner Flughafen". Zu sehen war ein Flugzeug der "Airline Sprich leise", das einfach nicht abheben wollte. An der Seite des Flugzeugs: Fotos der viel kritisierten Politiker Klaus Wowereit, Matthias Platzeck und Peter Ramsauer - direkt neben einem Clown.

Es folgte der wohl gelungenste Wagen im ganzen Zug: Die Unterleiterbacher Jugend hatte sich ordentlich ins Zeug gelegt und spielte den "Musikantenstadl" nach, mit den Wildecker Herzbuben, einem Moderator, einer Band - und natürlich auch mit schunkelndem Publikum.

Gleich zwei Gruppen widmeten sich einer neuen Orgel für Zapfendorf. Dafür hatten die Freiwillige Feuerwehr und auch der Tennisclub auf ihren Wagen jeweils ein großes Instrument aufgebaut. Der Tennisclub nahm willigen Zuschauern auch gleich die Beichte ab, für gestaffelte Preise: "Männer 5 Euro, Frauen 50 Euro, Politiker 1 Orgel".

Und noch ein Schwenk zur "großen" Politik: Der Pfeifenclub Ebing befasste sich mit der EU-Schuldenkrise. Ein Esel im Deutschland-Trikot fuhr auf einem Fahrrad hinter einem Wagen her, an dessen Bord eine europäische Schuldenuhr tickte. Sogar der gerade erfolgte Rücktritt der Bundesbildungsministerin war - topaktuell - thematisiert: "Schavan, jetzt hast Du Zeit. Halt Dich für uns zum Strampeln bereit", war zu lesen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren