Heiligenstadt
Fasching

Die Schnecken fordern den Rathausschlüssel

Mit einem dreifachen "Schneck-Schneck Helau" stürmte die Faschingsgesellschaft die "heiligen Stadt schnecken" das Rathaus von Heiligenstadt und schoss die fünfte Jahreszeit mit Böllerschüssen ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fotos: Georg Wolf
Fotos: Georg Wolf
+17 Bilder
Nach dem beeindruckenden Umzug von der Oertelscheune zum Rathaus, stürmte die Faschingsgesellschaft "die heiligen Stadtschnecken" das Rathaus und forderten von Bürgermeister Helmut Krämer den Schlüssel, die Kasse und die Macht. Aufgebrezelt wie eh und je klopften Silke Arndt und Eva-Katharina Schmidt, mit der Marktgrafengarde, Schneckenzwerge, Schnirkelschnecken, Sternschnecken, Marktgrafengarde mit ihren Trainerinnen und den Hofstaat, mit vielen Gästen am Rathaus des Bürgermeisters bis dieser die Türen öffnete.

Umgeben von Garden, Aktiven und Bürgern auf dem Heiligenstädter Marktplatz gab Bürgermeister Helmut Krämer gerne das Geld und den Schlüssel, forderte aber, dass das Rathaus den Böllerschüssen nicht zum Opfer fallen darf. Nach intensiver Überzeugungsarbeit rückte Bürgermeister Helmut Krämer dann den Goldenen Rathausschlüssel samt Koffer mit Geld raus.
Vor der Schlüsselübergabe betrieben die Kinder Wahlkampf für das Bürgermeisteramt, indem sie Zettel in die Urne gaben. Der Bürgermeister zählte die Wahlzettel selbst aus und die Kinder verkündeten mit einem Lied die Wiederwahl des Bürgermeisters.

Anschließend zog die Gesellschaft in die Oertelscheune, um den Faschingsauftakt gebührend zu feiern. Ein buntes Programm wurde dabei dargeboten. Die vier Garden "Schneckenzwerge", "Schnirkelschnecken", "Sternschnecken", "Marktgrafengarde" und der Hofstaat gaben einen kleinen Einblick in ihre neu einstudierten Tänze und begeisterten das Publikum.

Nach der Begrüßung und Schlachtruf wurden die einzelnen Gruppen vorgestellt - auch wurden Orden an die Senatoren verliehen. Beim Tanz der Schneckenzwerke ging es um das Thema: "Zirkus Bumbalino", die von Garde der Trainerin vorgestellt wurden. Danach trat das Kinderbütt mit Leonie zum Thema: "Es ist so schön ein Kind zu sein" auf. Zum Thema: "Anastasia" begeisterte Magdalena das Schautanzmariechen; die Sternschnecken traten zum Schautanz mit "Berlin City Girl" auf. Dann zog das Kinder-Markgrafenpaar - beide erst sechs Jahre alt - ein, die sich bei ihrer Auftrittsrede als Leoni Hertling und Tim Arndt mit einem Tanz vorstellen und viel Applaus bekamen - sie gaben sich sogar Küsse.

Mit einem gekonnten Gardetanz "Pippi Langstrumpf" wurden die Schnirkelschnecken durch der Trainerin Garde vorgestellt. Auch gab es einige Ehrungen des Verbandes. Im Anschluss feierten Stan & Olli ihren 116.Geburtstag" und danach stellten sich das Markgrafenpaar mit ihrer Antrittsrede und Tanz vor. Bevor es zum Finale kam, war noch Markgrafengarde aktiv. Präsidentin Eva-Katharina Schmidt und Vize-Präsidentin Silke Arndt führten gekonnt durch das Programm. Der Patenverein Narlangia aus Erlangen steuerte fantastische Nummern bei.


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren