Bamberg
Sanierung

Die Moosstraße in Bamberg ist ab Montag Baustelle

Stadt und Stadtwerke kündigen Arbeiten am Leitungsnetz und an der Fahrbahnoberfläche des Berliner Rings an. Ab Montag kommt es in drei Bauabschnitten und bis Mitte August zu Behinderungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Luftbild zeigt die Kreuzung Berliner Ring (quer) und Moosstraße, die bald zur Baustelle wird. Foto: Ronald Rinklef
Das Luftbild zeigt die Kreuzung Berliner Ring (quer) und Moosstraße, die bald zur Baustelle wird. Foto: Ronald Rinklef
Die Kreuzung Moosstraße/Berliner Ring gehört zu den meist befahrenen im Stadtgebiet. Rund 40.000 Kraftfahrzeuge würden diesen Knotenpunkt täglich passieren, davon 32.000 auf dem Berliner Ring, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Baureferat. Die hohe Frequenz habe einen hohen Verschleiß zur Folge, weshalb die Fahrbahnoberfläche dringend erneuert werden müsse.

Ihr Zustand erlaubt nach EBB-Angaben keinen Aufschub mehr. Die Fahrbahn sei extrem abgenützt. Mit den Vorarbeiten wird der Information zufolge am 19. Mai begonnen.

Wie Claus Reinhardt, der Sprecher des Baureferats mitteilt, handelt es sich um eine gemeinsame Baustelle der Stadtwerke GmbH und des städtischen Entsorgungs- und Baubetriebs (EBB). Beide hätten die anstehenden Arbeiten miteinander abgestimmt, um die Behinderungen für Anlieger und Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten. Die Baustelle ist in drei Phasen aufgeteilt und dauert voraussichtlich bis Mitte August.

Westlich des Rings geht es los

Der erste Bauabschnitt betrifft die Moosstraße zwischen der Einmündung Ohmstraße und dem Anschluss an den Berliner Ring. In den drei Wochen bis Pfingsten sollen hier die auf der nördlichen Straßenseite laufenden Wasser- und Gasleitungen durch die Stadtwerke Bamberg erneuert werden.

Der in Richtung Berliner Ring führende Fahrstreifen bleibt der Presseinformation zufolge als Einbahnstraße offen. Die Zufahrt vom Berliner Ring in die Moosstraße ist nicht möglich.

Auch die Zufahrt von der Ohmstraße in die Moosstraße wird in der ersten Bauphase nicht möglich sein, der Verkehr in der Ohmstraße teils in Einbahnrichtung geführt.

Der östliche Abschnitt der Moosstraße und die Verbindungen zu Jahn- und Hertzstraße bleiben in beiden Richtungen befahrbar.

Zweiter Bauabschnitt ab 23. Juni

Reinhardt gibt schon einen Ausblick auf die beiden folgenden Bauabschnitten. Die Erneuerung der Fahrbahndecke auf dem Berliner Ring durch den EBB beginnt demnach am 23. Juni. Auch dort würden Leitungen durch die Stadtwerke ausgewechselt. Über den Bauablauf im Einzelnen und die damit verbundenen Behinderungen für den Verkehr will die Stadt zeitnah informieren.

In der zweiten Bauphase ist die westliche Fahrbahn des Berliner Rings in Richtung Nürnberg an der Reihe, in der dritten und letzten Bauphase - voraussichtlich ab 21. Juli - die östliche Seite des Berliner Rings in Fahrtrichtung Hallstadt sowie der Anschluss der Moosstraße.

In den Pfingstferien sollen alle Fahrbeziehungen im Gebiet Moosstraße/Berliner Ring verfügbar sein.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren