Ein eigenes Instrument herzustellen - eine verlockende Vorstellung. Das sehen auch die Schüler der 8. Klasse der Hugo-von-Trimberg Schule so. Sie beteiligen sich nun auch in den Sommerferien an dem Projekt "Let's Rock!".

"Für mich war sofort klar, dass ich bei diesem Projekt mitmachen werde. Wer kann sonst schon von sich behaupten, seine eigene E-Gitarre hergestellt zu haben", erzählt Manuela (14) und zeigt stolz ihre Haifischgitarre.

Doch der Weg zur fertigen Gitarre war nicht einfach. Egal ob Fräsen, Schleifen oder Lackieren - das Holz musste bearbeitet werden. Dabei hatten die Schüler keine Vorstellung davon, wie sie mit den verschiedenen Materialien umgehen müssen. Die Bearbeitung von Holz war ein Fremdwort.

Doch mit der Herausforderung wuchsen die Achtklässler über sich hinaus. "Wir haben einfach darauf los gearbeitet. Mit der Zeit lernt man dann, wie man mit dem Werkzeug umgehen muss", erklärt Manuela. "Am Schwierigsten war es, einen Entwurf für den Corpus zu machen", fügt Corinna hinzu, "Ich konnte mich lange nicht entscheiden. Nachts kam mir dann im Traum die Idee." So bunt wie die Schüler bei diesem Projekt zusammen gewürfelt sind, so unterschiedlich sind auch die Formen der Gitarren. Vom Haifisch bis zum Playboybunny ist alles vorhanden. Die selbst gebaute E-Gitarre ist dabei viel mehr als nur ein Instrument.

Während der Schulzeit sind die Schüler mit ihrem Projekt noch nicht fertig geworden und so werden sie in den Ferien ihren Gitarren den letzten Schliff geben und sie lackieren.

DerE-Gitarrenbauworkshop wird vom Institut für innovative Bildung e.V. ausgerichtet und finanziert vom Programm "Stärken vor Ort".