Litzendorf

Der neue "Sieger" ist da

Die bekannte Skulptur im Ellertal wurde nach zehn Jahren ersetzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Wolfgang Möhrlein und der Künstler Harald Müller mit der neuen Skulptur Foto: pr
Bürgermeister Wolfgang Möhrlein und der Künstler Harald Müller mit der neuen Skulptur Foto: pr
Nahezu zwei Jahre war eine der bekanntesten Skulpturen im Ellertal nicht zu sehen. Der ursprüngliche aus Holz gefertigte "Sieger" hatte nach mehr als zehn Jahren in freier Natur seine Standsicherheit aufgegeben.

Künstler Harald Müller aus Berlin und Bürgermeister Wolfgang Möhrlein waren sich schnell einig, dass hier ein "neuer Sieger" die Besucher und Gäste empfangen muss. Nicht zuletzt ist er in vielen Tourismuszeitschriften des Landkreises Bamberg und darüber hinaus ein Begriff.

Der neue Sieger der mit über vier Meter Größe das vorhergehende Exemplar nochmals übertrifft, dürfte jetzt eine längere Standzeit haben. Er ist nach einem aufwändigen Gipsabdruck in einer Hohlform aus Beton gegossen und bemahlt. Das Werk wurde in Berlin vom Künstler geschaffen.
Transportiert wurde der mehr als 1300 Kilogramm schwere Koloss in zwei Teile und vor Ort mit Hilfe des gemeindlichen Bauhofes vom Künstler zusammengesetzt.
Von seinem Standort unmittelbar nach Lohndorf Richtung Tiefenellern auf der rechte Straßenseite wird in Zukunft der neue Radweg Richtung Tiefenellern vorbeiführen. Hier soll dann auch in unmittelbarer Nähe ein kleiner Ruheplatz für Wanderer und Radfahrer entstehen.

Zusammen mit seinen Fördergebern und Spendern wird mit der Eröffnung des Radweges im Sommer 2017 der "neue Sieger offiziell nochmals begrüßt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren