"Junge, unkomplizierte, tageslichttaugliche Kunstschaffende aus dem Raum Bamberg und der Malgruppe der Offenen Behindertenarbeit suchen: Lob und Kritik, Atelierplätze, Geldgeber sowie Ruhm und Ehre. Wir können es kaum erwarten, Dich kennen zu lernen! Kontakt per Antwortzettel oder traue Dich einfach, uns anzusprechen."

Dies ist die Kontaktanzeige für die "KontaktAnzeige". So hieß nämlich die Kunstausstellung, mit der Lena Hofmann von der Uni Bamberg am Freitag im ehemaligen Dominikanerbau das Kulturfestival "Kontakt" eröffnete.

Zehn Künstler, überwiegend Studenten der Uni Bamberg, stellten ihre Werke aus. Darunter fanden sich Portraits von Menschen aus exotischen Ländern, scheinbar trostlose Gegenden, deren versteckte Schönheit der Künstler herausarbeitete, und vieles mehr.

Weiter ging es am Abend mit dem aus Luxemburg stammenden Liedermacher Fränz Conrad, der A-capella-Gruppe Kosmiti und dem Kurzfilm "Irren ist menschlich". Das Kontakt-Festival geht noch bis Sonntag Abend. Es findet dieses Jahr zum siebten Mal statt und soll bisher unbekannten Künstlern eine Plattform schaffen.