Bamberg
Improtheater

Da braut sich was zusammen

Ab Montag, 14. Dezember, präsentiert das Ensemble Ernst von Leben eine auf die Bierstadt zugeschnittene "Kuppelshow": "B r auer sucht Frau" feiert Premiere. "Was'n das ...?" gibt's im neuen Jahr, wozu die Akteure noch Bamberger Promis suchen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jakob Fischer, Thomas Paulmann, Felix Forsbach, Johanna Waldhoff und Olga Seehafer (vorne) präsentieren "Brauer sucht Frau". Foto: Marian Lenhard
Jakob Fischer, Thomas Paulmann, Felix Forsbach, Johanna Waldhoff und Olga Seehafer (vorne) präsentieren "Brauer sucht Frau". Foto: Marian Lenhard
+2 Bilder

Vor kurzem noch sah man die Improtheaterspieler als "Tarte d'ort"-Ermittler" auf Verbrecherjagd: in Bamberg, wo Leichen ihren Weg pflastern. Schon geht das Ensemble Ernst von Leben auf eine "romantische Mission": "Brauer sucht Frau". Ja, die Bamberger Improtheatergruppe holt die umstrittene Kuppelshow an die Regnitz und schrieb sie vorher noch "Bierstadt"-kompatibel um. Auch bekommt das geschätzte Publikum, anders als bei RTL, keine vorproduzierten Herzschmerz-Geschichten aufgetischt. Vielmehr haben Zuschauer die Möglichkeit, die Affären mitzugestalten - von der Partnerwahl bis hin zur Zeichnung der Charaktere, die im siebten Himmel landen sollen.

"Grenzen gibt es keine - wir können alles! Hauptsache, es entspricht dem Ernst von Leben": Mit diesem Anspruch meldete sich das Improtheater-Ensemble Anfang des Jahres in der Domstadt erstmals zu Wort und brachte den "Tarte d'ort Bamberg" als improvisierten Krimi auf die Bühne. Mehr als zwanzigmal war das Stück mittlerweile zu erleben, das die Protagonisten nun auch keineswegs sterben lassen. "Wir sind mit der Publikumsresonanz zufrieden und werden im kommenden Jahr weitermachen - neben anderen Projekten wie ,Brauer sucht Frau'", berichtet Felix Forsbach, der sich in dem Ensemble neben Jakob Fischer, Johanna Waldhoff, Thomas Paulmann und Olga Seehafer engagiert.

Viele Improtheatergruppen entstanden in den vergangenen Jahren in der Region. Das Ensemble Ernst von Leben ist ein Zusammenschluss freiberuflicher Schauspieler, Musiker und Performance-Künstler, die mit "grenzenloser Phantasie" ihren eigenen Weg gehen. Experimentellere Stücke, deren Szenen auch länger als bei vielen vergleichbaren Projekten sind und somit mehr Tiefgang ermöglichen, erwarten das Publikum. Was sowohl Jüngere als auch ältere Semester in die Vorstellungen des Ensembles zog, das sein Programm nun ausweitet.


Noch peinlicher?

Ab sofort bekommt das Publikum also Gelegenheit, das "Bauer-sucht-Frau"-Format von RTL aufzumischen, bei dem der Fremdschämfaktor bekanntlich kaum zu toppen ist. Ob die Bamberger Version der Doku-Soap realistischer oder noch abwegiger und peinlicher als das Original ist, darüber entscheidet der Zuschauer.

Wie kam das Ensemble eigentlich auf die Idee, die Kuppelshow für ihre Zwecke auszuschlachten? "Weil's lustig ist und wir neben dem ,Tarte d'ort' mehr in Richtung Klamauk gehen wollen", so Forsbach. Zumal sich Gemeinsamkeiten zwischen Bauern und Brauern geradezu aufdrängen: "Sowohl der Bauer als auch der Brauer haben in unserer modernen Zeit schließlich das Problem, dass ihr in der Tradition verwurzeltes Handwerk die Damenwelt nicht unbedingt anzieht." Weder Kuhdung unterm Fingernagel noch Maische um den Mund und 'ne rote Nase würden Frauen anmachen: "Daher schafft das Ensemble Ernst von Leben Abhilfe in der heimeligen Atmosphäre des Einhornskellers." Dort würden Typen wie der "makellose Manfred" oder die "frischfreche Frauke" - ganz ohne Untertitel - ihren Idealpartner suchen. Wobei das Publikum darüber mitbestimmt, "wer mit wem und vor allem was wer mit wem macht".

Fünf bis sechs weitere Vorstellungen erwarten Zuschauer nach der "Pilotfolge" 2016. Dann steht auch schon das nächste Projekt der kreativen Köpfe an: "Was'n das...?" in Anlehnung an "den berühmten ZDF-Affenzirkus", wie sich das Ensemble Ernst von Leben ausdrückt. Ja, die 34 Jahre lang produzierte "größte Fernsehshow Europas" wird reanimiert. "Natürlich wird alles von einem überbewerteten Moderator zusammengehalten und ganz, ganz nah am Publikum stattfinden", meinen die Impro-Theaterspieler, die nun nur noch Bamberger für ihre Prominenten-Couch suchen. (Anmeldungen nimmt das Ensemble ab sofort unter hallo@ernstvonleben.de entgegen).Am 14. Dezember steht aber erst mal die Premiere von "Brauer sucht Frau" im Einhornskeller (Jakobsberg 8) an. Tickets gibt's nur an der Abendkasse. Einlass ist ab 19.45 Uhr.


Weihnachtsfeier mit DJ

Und ans "erste Mal" schließt sich eine "Weihnachtsfeierei mit dem Bamberger DJ Monsieur Courage " an, so Forsbach: "Alle Zuschauer sind eingeladen, zu bleiben und mit uns anzustoßen." Alles Weitere erfährt man auf der Homepage unter http://www.ernstvonleben.de/

 

 

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren