Laden...
Bamberg
Feuer

Clavius-Gymnasium in Bamberg: 30.000 Euro Schaden bei Brand

Bei Arbeiten an der Fassade des Clavius-Gymnasiums in Bamberg sind Baumaterialen in Brand geraten. Der Hausmeister konnte den Brand löschen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: privat
Foto: privat
+2 Bilder
Der Einsatz sah spektakulärer aus, als der Anlass dafür tatsächlich war: Am Donnerstag um 10 Uhr rückten drei Lösch- und Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr beim Clavius-Gymnasium in der Kapuzinerstraße an, weil von dort ein Brand auf einem Schuldach gemeldet worden war. Doch das Feuer war zu dem Zeitpunkt bereits vom Hausmeister gelöscht.

Auf dem Flachdach des Verbindungsbaus zwischen Martinschule und neuer Aula war Dämmmaterial verarbeitet worden. Als ein dazu benutzter Gasbrenner abgedreht werden sollte, sei die Flamme versehentlich gegen einen Behälter mit Lösungsmittel gerichtet worden, der dadurch in Brand geriet, berichtet die Polizei. Auch das in der Dämmung enthaltene Lösungsmittel habe sich entzündet. Der Brand konnte jedoch schnell durch den Hausmeister gelöscht werden. Die Feuerwehr betrieb dann Nachaufsicht, um auszuschließen, dass weitere Glutnester entstanden waren. "Durch den Vorfall waren weder Personen noch der Schulbetrieb gefährdet worden", heißt es vonseiten der Polizei. Der Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro beziffert.
Wie Schulleiter Wolfgang Funk erklärt, habe man sich gegen einen Alarm und eine Evakuierung entschieden, da "keinerlei Gefahr für die Schüler" bestanden habe. Die Brandstelle sei von den Räumen der Schulleitung aus von oben einsehbar. Die Feuerwehr habe unmittelbar nach dem Eintreffen Entwarnung geben können. "Es war eine sorgfältige Abwägung", betont Funk. Bei Gefahr für die Schüler hätte man sofort Alarm gegeben. hak

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren