Bamberg
Bühne

Bebop-Legende erwartet Jazzfans

Sheila Jordan kommt nach Bamberg. Am 18. September ist die amerikanische Jazz-Sängerin beim Jazzclub zu Gast: Der Auftakt zur Reihe "Jazzgesang".
Artikel drucken Artikel einbetten
Sheila Jordan, eine New Yorker Jazz-Legende, die Charlie Parker und Miles Davis ihr Album "Jazz Child" widmete Foto: pr
Sheila Jordan, eine New Yorker Jazz-Legende, die Charlie Parker und Miles Davis ihr Album "Jazz Child" widmete Foto: pr
+1 Bild
Die Sommerpause ist zu Ende: Der Gewölbekeller des Jazzclubs wird wieder zur Konzert-Bühne. Das Schwerpunktthema der neuen Saison ist der Jazzgesang. Und Frauen geben in dieser Disziplin den Ton an, wie Sheila Jordan am 18. September als amerikanische Bebop-Vokalistin zeigen kann.

Bevor die Jazzsängerin die neue Reihe startet, gibt's am 17. September aber erst mal Big Time: Eine Band um Michael Kusche, die Modern-Metropolitan-Blues auf die Bühne der Oberen Sandstraße 18 bringt. Wie groß die Bandbreite schwarzer Musik ist, zeigt der Gitarrist und Sänger, den mancher vielleicht auch von Wimmers und Kusche, dem B.B. King Project oder Tears and Drops her kennt.



Mit jeder Faser

Egal, in welcher Konstellation der Nürnberger nun im Rampenlicht steht - den Blues lebt er mit "jeder Faser des Körpers, mit jeder Nuance der Seele", wovon sich nun auch das Bamberger Publikum überzeugen soll. Zur Seite stehen Kusche in der neuen Formation Peter Adamietz mit seiner Hammond-Orgel, Posaunist Ralf Bauer, Bassist Harry Hirschmann und Schlagzeuger Jochen Schmidt.



"Pure Magie"

Am Tag darauf ist Sheila Jordan im Gewölbekeller des Jazzclubs zu Gast: eine Sängerin, deren Stimme "pure Magie" ist, wie ein Kritiker schwärmte. Als "First Lady des Bebop" wird die mittlerweile 87-Jährige gefeiert, die über die Musik Charlie Parkers in den 40er Jahren zum Jazz fand. Mit seinen Songs trat die Nachwuchssängerin als Teenager in Detroiter Clubs auf. Und verliebte sich schließlich in einen Pianisten des Charlie Parker Quintetts: Duke Jordan, der aus Sheila Dawson Sheila Jordan machte.



Erste große Erfolge

In New York lebte die Musikerin fortan, wo sie in den 50er Jahren bei Lennie Tristano studierte und in den 60er Jahren erste große Erfolge feierte. Das Album "Portrait of Sheila" verhalf dem Talent zum Durchbruch. Einen Namen machte sich Jordan aber auch mit ihrer Interpretation von " You are my sunshine" auf George Russels Album "The outer view".


Jetzt also betritt die Grande Dame des Jazzgesangs, die 2012 den NEA Jazz Masters Award als eine der höchsten Auszeichnungen für Jazzmusiker in den USA erhielt, die Bamberger Bühne. Eine Legende, über die Charlie Parker einmal sagte, sie habe "one-million-dollar-ears".

Weitere Konzerte in der Reihe "Jazzgesang" folgen. Am 3. Dezember präsentiert der Jazzclub Tujia Komi, die ihr Publikum mit einer Mixtur aus Blues, Jazz, Latin, Pop, Soul, Tango und World Music zu becircen sucht: eine "echte finnische Jazz-Diva", wie die Süddeutsche schrieb. Im kommenden Jahr treten Cecile Verny und Malene Mortensen ins Rampenlicht. Die beiden einzigen männlichen Protagonisten, die sich bis dahin zwischen all die Sängerinnen mischen, sind Beat Kaestli (19. November) und Andreas Schaerer (21. Januar), bekannt vor allem über die Schweizer Avantgarde Jazz Band "Hildegard lernt fliegen".


Die Bandbreite des Modern Jazz

Als weiteres Highlights der neuen Saison serviert der Jazzclub gleich am 24. September ein Konzert mit dem Leo Betzl Trio, das den Facettenreichtum des Modern Jazz zeigt. Double Take featuring Scott Hamilton und Scott Robinson gibt's am 22. Oktober. Jilman Zilman, das Quartett um den Augsburger Schlagzeuger Tilman Herpich-böhm, steht am 29. Oktober auf der Jazzclub-Bühne - begleitet vom aus Russland stammenden Jazz-Pianisten Simon Nabatov.


Ausstellung von Thomas Ludwig

Zum Saisonbeginn gibt's neben Musik auch wieder eine Kunstausstellung: Ab 17. September sind in der Galerie des Jazzkellers Fotos von Thomas Ludwig zu sehen. Die Vernissage findet ab 16 Uhr statt. Danach sind die Aufnahmen des Kronachers an Konzerttagen von 18 bis 21 Uhr zu bewundern, von Konzertbesuchern bis zum Ende der jeweiligen Veranstaltung. Bis 22. Januar läuft die Ausstellung in der Galerie der Oberen Sandstraße 18.

17. September: Big Time (Rhythm & Blues), Jazzkeller, Obere Sandstraße 18

18. September: Starkonzert mit Sheila Jordan in der Reihe "Jazzgesang" ab 20 Uhr

24. September: Konzert mit dem Leo Betzl Trio ( LAG-Jazzpreis-Gewinner)

1. Oktober: Das David Helbock Trio (Österreich/ D) besucht den Jazzclub

8. Oktober: Latin-Jazz mit Papa Caliente

15. Oktober: Hale Bopp

22. Oktober: Starkonzert mit
Double Take featuring Scott Hamilton und Scott Robinson
28. Oktober: Soul, Funk, Rock, Jazz und Brit-Pop mit Gordian Knot

29. Oktober: Jilman Zilman featuring Simon Nabatov (USA/ Russland/ D)

Weiter Konzerte in der Reihe "Jazzgesang":

19. November: Konzert mit dem Beat Kaestli & Walter Fischbacher Quartett

3. Dezember: das Tuija Komi Quartett ist zu Gast

21. Januar: Andreas Schaerer und Lucas Niggly besuchen den Jazzclub

28. Januar: Malene Mortensen (Dänemark)
im Frühjahr: Konzerte mit Mette Juul (Dänemark), Hilde Louise Asbjornsen (Norwegen) und Nice Brazil

Im Netz gibt's das Programm unter der Homepage des Jazzclubs. Alle Konzerte (vom Auftritt Sheila Jordans abgesehen) beginnen um 21 Uhr

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren