Bamberg
Verkehr

Baustelle auf der B 505 bei Bamberg war plötzlich da

Weil die Brücke der B 505 über die A 73 saniert wird, ist der Zubringer dicht. Die Autofahrer waren über die Baustelle nicht informiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Blick von der Brückenbaustelle der B 505 auf die A 73 zwischen Bamberg-Süd und Bamberg-Ost Foto: Matthias Hoch
Blick von der Brückenbaustelle der B 505 auf die A 73 zwischen Bamberg-Süd und Bamberg-Ost Foto: Matthias Hoch
+7 Bilder
Autofahrer, die sich Bamberg auf der B 505 von Süden her nähern, müssen die Bundesstraße an der Ausfahrt Bamberg-Süd verlassen. Die Weiterfahrt zur A 73 in Richtung Suhl ist gesperrt.

Warum dem so ist, das konnten auch sonst gut informierte Verkehrsteilnehmer nicht wissen: Die Autobahndirektion Nordbayern hat es offenbar versäumt, die Medien und damit die Öffentlichkeit zu informieren.
So lautete die etwas zerknirschte Antwort, als die Lokalredaktion bei der Behörde nach dem Grund für die Sperrung fragte. Sie betrifft den immerhin rund eineinhalb Kilometer langen letzten Abschnitt in nördlicher Fahrtrichtung.

Nach Auskunft von Georg Müller, dem Leiter des Sachgebiets Brücken bei der Autobahndirektion Nordbayern, wird in den nächsten Wochen die Brücke saniert, auf der die B 505 im Hauptsmoorwald über und an den Frankenschnellweg heran geführt wird. Es soll sich um die erste Generalsanierung des 1985 entstandenen Bauwerks handeln.

Statt nur die definitiv geschädigten Stellen zu reparieren und zu riskieren, dass in naher Zukunft andere Teile kaputt gehen, hat man sich in der Autobahndirektion Nordbayern laut Müller entschieden, alles in einem Aufwasch zu erneuern: von den Belägen und der Abdichtung bis zu den Geländern und Schutzplanken. Instandsetzungsarbeiten wie diese stünden gewöhnlich nach einem Zeitraum von rund 30 Jahren an. Man hoffe, dass die ertüchtigte Brücke dann wiederum drei Jahrzehnte "hält".

Auch die Fahrbahn vor und nach der Brücke, die sogenannten Rampen, werden in diesen Wochen instand gesetzt. Es würden der gesamte Oberbau und die Leitplanken erneuert, so Müller.

Der Verkehr, der auf dem Frankenschnellweg unter der Brückenbaustelle fließt, wird nach Auskunft des Sachgebietsleiters nicht stark behindert. Um Reparaturen am Mittelpfeiler vornehmen zu können, reiche es aus, die Fahrspuren an Ort und Stelle nach außen auf die Standspur zu verschwenken.


Bis Ferienende fertig?

Die Baustelle vor den Toren Bambergs wurde laut Müller in Abstimmung mit der Stadt und dem Staatlichen Bauamt Bamberg eigens in die bayerischen Sommerferien gelegt. Da gebe es weniger Verkehr. Der laut Müller ambitionierte Zeitplan sieht vor, dass die Arbeiten bis Mitte September beendet sind.

Bis dahin wird, wer auf der B 505 aus Richtung Höchstadt/Hirschaid kommend weiter auf den Frankenschnellweg in Richtung Suhl fahren möchte, bei Bamberg-Süd aus- und auf die Staatsstraße umgeleitet, die von Strullendorf nach Bamberg und auf den Berliner Ring führt.

Kommentare (3)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren