Breitengüßbach
Unfall

Autos stoßen auf B4 bei Breitengüßbach frontal zusammen

Rund 50.000 Euro Schaden und drei Leichtverletzte sind die Bilanz eines Unfalls am frühen Freitagabend auf der B4 bei Breitengüßbach. Unter den Verletzten ist auch ein acht Jahre alter Junge. Fast zeitgleich kam es zu einem weiteren Unfall auf der B4.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unfallstelle auf der B4 bei Breitengüßbach. Foto: Ferdinand Merzbach
Unfallstelle auf der B4 bei Breitengüßbach. Foto: Ferdinand Merzbach
Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer wollte am Freitag gegen 17 Uhr, von Breitengüßbach kommend, nach links auf die A73 auffahren und übersah dabei offenbar den BMW eines 47-Jährigen. Die Autos stießen frontal zusammen. Das berichtet die Polizei.

Beide Fahrer und ein acht Jahre alter Junge, der im Wagen des 44-Jährigen saß, wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro.

Hier finden Sie weitere Bilder von der Unfallstelle.

Die B4 war Richtung Rattelsdorf für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Breitengüßbach war zur Ausleuchtung der Unfallstelle und zur Reinigung der Fahrbahn im Einsatz.


Noch ein Unfall auf B4

Fast zur gleichen Zeit krachte es noch einmal auf der B4. Auf der Kreuzung der Bundesstraße bei Busendorf ereignete sich ebenfalls gegen 17 Uhr ein weiterer Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen.

Der Fahrer eines Mitsubishi befuhr die Kreisstraße von Busendorf kommend zur Bundesstraße und hätte dort das "Stop-Schild" beachten müssen. Stattdessen fuhr er auf die Bundesstraße ein und prallte dort im Kreuzungsbereich mit einem Toyota zusammen, der auf Bundesstraße von Coburg Richtung Bamberg unterwegs war.

Durch den Aufprall geriet der Toyota ins Schleudern und prallte im weiteren Verlauf gegen einen an der Kreuzung stehenden weiteren Toyota. Der Schaden an den drei Pkw wurde auf 15.000 Euro geschätzt. Der Fahrer des erstgenannten Toyotas wurde auf Grund von Nackenschmerzen vom Rettungsdienst zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus gebracht.

Die drei Autos waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Unterstützung der Polizei und des Rettungsdienstes war zu dem auch die Feuerwehr Breitengüßbach mit vor Ort.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.