Bamberg
Morddrohungen

AfD Bamberg: Muslim kann natürlich Bundespräsident werden

Im Streit mit Erzbischof Ludwig Schick macht die AfD-Bamberg nun einen Rückzieher.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ludwig Schick Foto: Nicolas Armer/dpa
Ludwig Schick Foto: Nicolas Armer/dpa
Die AfD-Bamberg rudert zurück. Die rechtspopulistische Partei hatte Ende Oktober auf Facebook gepostet: "Kirche: Muslimischer Bundespräsident denkbar". Sie bezog sich auf eine Äußerung des Bamberger Erzbischofs Ludwig Schick. Unter dem Beitrag hinterließen User Hass-Kommentare.

Die Folge: Schick ging gegen die AfD juristisch vor, hat unter anderem eine Unterlassungserklärung beantragt.

Jetzt plötzlich schreibt die Partei auf Facebook: "Selbstverständlich ist die Frage der Religionszugehörigkeit eines Menschen, der Bundespräsident werden möchte, unter verfassungsrechtlichen Grundsätzen ohne Belang. Damit kann ganz unbestritten in der Bundesrepublik Deutschland auch ein Muslim Bundespräsident werden."

Daneben distanziert sich die AfD-Bamberg auch von Drohungen gegen Bischof Schick, wie sie auf Facebook-Kommentaren der Bundes-Partei geäußert wurden.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren