Scheßlitz
Gewaltverbrechen

Kreis Bamberg: 87-Jähriger brutal in seinem Haus überfallen und ausgeraubt

Als der Mann schlief, verschafften sich die beiden Täter Zugang zu seinem Haus in Scheßlitz im Kreis Bamberg. Dann fesselten sie den 87–Jährigen, der gerade in seinem Bett schlief, bedrohten und verletzten ihn. Die Täter sind auf der Flucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Schutz der Nacht sind die beiden Täter in das Haus des Rentners eingestiegen und ihn im Schlaf gefesselt. Symbolfoto: Christopher Schulz
Im Schutz der Nacht sind die beiden Täter in das Haus des Rentners eingestiegen und ihn im Schlaf gefesselt. Symbolfoto: Christopher Schulz
Opfer eines brutalen Überfalls wurde am Freitagmorgen ein 87 Jahre alter Rentner in Scheßlitz, als ihn zwei bislang unbekannte Täter zu Hause aufsuchten und ausraubten. Die Unbekannten entkamen mit dem Bargeld ihres Opfers.


Täter fesseln ihr Opfer


Gegen 4.30 Uhr suchten die zwei Maskierten das Wohnhaus des Rentners in der Demmelsdorfer Straße in Scheßlitz auf und drangen in das Gebäude ein. Sie überraschten den Senior im Schlaf und fixierten ihr Opfer an den Händen mit Klebeband. Anschließend bedrohten und attackierten die Räuber den Mann und durchsuchten die Zimmer nach Wertsachen.

Dabei erbeuteten sie mehrere tausend Euro Bargeld und entkamen anschließend unerkannt. Der Überfallene konnte sich kurze Zeit später aus seiner misslichen Lage selbst befreien und bei Nachbarn die Polizei verständigen. Er erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen. Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief bislang ergebnislos.


Täter auf der Flucht


Die beiden maskierten und dunkel gekleideten männlichen Räuber können nur vage beschrieben werden. Sie sind geschätzte 35 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß und von normaler Statur. Beide sprachen gebrochen deutsch.

Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte der Bamberger Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe bei der Klärung des Überfalls:

- Wem sind die beiden Männer und/oder verdächtige Fahrzeuge am Freitagmorgen in der Demmelsdorfer Straße aufgefallen?
- Wer kann sonst Hinweise zum Überfall oder auf die Täter geben?


Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.
Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.