Hirschaid
Unglück

47-Jähriger ertrinkt in Baggersee in Hirschaid

Nur noch tot konnte am Samstagmittag ein 47-jähriger Mann aus einem Baggersee bei Hirschaid geborgen werden. Ob Alkohol im Spiel war, ist noch unklar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 47-Jähriger ist am Samstag in einem Baggersee in Hirschaid ertrunken. Gebadet wird dort weiterhin. Foto: Barbara Herbst.
Ein 47-Jähriger ist am Samstag in einem Baggersee in Hirschaid ertrunken. Gebadet wird dort weiterhin. Foto: Barbara Herbst.
Der verunglückte Mann, der aus Polen stammt, hatte sich mit drei weiteren Landsleuten an dem Gewässer am Ortsrand von Hirschaid zum Baden getroffen.

Nach einiger Zeit kehrte er jedoch nicht mehr zurück. Sofort alarmierten seine Freunde über die Integrierte Leitstelle Bamberg Hilfe. Einsatzkräfte der DLRG Hirschaid waren innerhalb kürzester Zeit vor Ort und konnten den Untergegangenen schnell orten, da "das Wasser ausnahmsweise klar war", wie DRLG-Ortsverbansvorsitzender Horst Auer sagte. Mit einem Boot brachten sie den Mann umgehend an Land. Intensive Reanimationsmaßnahmen blieben allerdings ohne Erfolg. Der Kriminaldauerdienst hat noch vor Ort die Ermittlungen zu den Todesumständen des 47-Jährigen aufgenommen.

Da einer der vier Freunde betrunken war, stellte sich die Frage, ob auch das Opfer Alkohol intus hatte. "Es gibt Hinweise darauf, doch wir können sie nicht bestätigen", sagte Polizeisprecher Jürgen Stadter. Man müsse die Untersuchung abwarten. Vermutlich werde bei der Staatsanwaltschaft die Obduktion des Ertrunkenen beantragt.

Im Jahr 2011 war ein 42-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg im Sommer im Baggersee ertrunken, im Februar 2012 ein Schlittschuhläufer eingebrochen. "Es ist aber nicht so, dass in Hirschaid außergewöhnlich viel passiert. Die Ursache liegt nicht am Gewässer an sich", sagte Stadter.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.