Oberaurach
Verkehrsunfall

40-jähriger Bamberger stirbt bei Kollision

Ein Autofahrer aus dem Landkreis Bamberg ist am Donnerstagmorgen bei einem Frontalzusammenstoß auf der Straße zwischen Oberschleichach und Zell ums Leben gekommen. Die Strecke forderte früher schon Todesopfer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Diesen VW steuerte der 40-jährige Mann. Er starb bei dem schweren Unfall gestern zwischen Oberschleichach und Zell. Fotos: Sabine Weinbeer
Diesen VW steuerte der 40-jährige Mann. Er starb bei dem schweren Unfall gestern zwischen Oberschleichach und Zell. Fotos: Sabine Weinbeer
+4 Bilder
Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der Staatsstraße 2276 zwischen Oberschleichach (Gemeinde Oberaurach) und Zell (Gemeinde Knetzgau) ist am Donnerstagmorgen ein Mann aus dem Landkreis Bamberg gestorben. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, teilte die Polizei mit. Bei dem Unfall waren die beiden Pkw-Fahrer eingeklemmt worden und mussten mit schwerem Gerät befreit werden. Ein Großaufgebot an Hilfskräften war vor Ort. Den schweren Unfall bearbeiten die Beamten der Polizeiinspektion Haßfurt.


Ins Schleudern geraten

Nach den Erkenntnissen der Polizei war ein 19-Jähriger aus dem Kreis Haßberge mit seinem Audi gegen 6 Uhr, von Zell am Ebersberg kommend, in Richtung Oberschleichach im Verlauf einer langen Rechtskurve ins Schleudern geraten. Auf der Gegenfahrbahn kam ihm ein 40-Jähriger in einem VW entgegen.

Beide Fahrzeuge prallten aufeinander und wurden dabei total beschädigt. Die alleine in ihren Autos befindlichen Fahrer wurden eingeklemmt und mussten aus den Wracks befreit werden. Der 40-Jährige aus dem Landkreis Bamberg musste vor Ort reanimiert werden. Das blieb jedoch ohne Erfolg. Der Mann starb an der Unfallstelle.
Der Audi-Fahrer kam mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Würzburg. Der Sachschaden an den beiden Unfallfahrzeugen wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Sachverständiger eingeschaltet. An der Unfallstelle waren neben zwei Rettungshubschraubern und 15 Helfern vom Rettungsdienst mit zwei Notärzten auch die Feuerwehren aus Zell, Oberschleichach, Unterschleichach, Knetzgau und Sand mit 55 Einsatzkräften. Auch das THW war mit zwei Mann vor Ort.

Auf der Strecke zwischen Oberschleichach und Zell hat es schon in früheren Jahren schwere Unfälle gegeben. Ein schlimmes Unglück passierte Anfang der 1990er Jahre. Damals war eine Frau mit ihrem Wagen auf der Gefällstrecke (Richtung Zell) im Wald von der Straße abgekommen. Das Auto fuhr die steile, mit Bäumen bewachsene Böschung hinab. In dem Auto starben drei Kinder. Einige Jahre später passierte auf der Straße zwischen dem Oberauracher und dem Knetzgauer Gemeindeteil ein weiterer tödlicher Unfall. Dabei kam der Fahrer eines Leichtkraftrades ums Leben. Dieser Unfall passierte nur wenige Meter neben der Stelle, an der am gestrigen Donnerstag der 40-jährige Fahrer aus dem Landkreis Bamberg sein Leben verloren hat.

Schon der sechste tödlich Unfall in diesem Jahr

Unglücke Der Unfall vom gestrigen Donnerstag zwischen Oberschleichach und Zell ist bereits der sechste tödliche Verkehrsunfall im Landkreis Haßberge in diesem Jahr. Vorher waren fünf Menschen auf den Straßen des Kreises 2014 ums Leben gekommen.

Unfall 1 Der erste tödliche Unfall 2014 ereignete sich in Goßmannsdorf. Dort war eine Autofahrerin mit ihrem Wagen
gegen eine Mauer geprallt.

Unfall 2 Der zweite tödliche Verkehrsunfall 2014 passierte außerhalb von Breitbrunn. Dort war ein Fußgänger nachts bei einem Überholmanöver von einem Auto erfasst worden.

Unfall 3 Ein Motorradfahrer starb auf der Strecke Haßfurt/Ebern in der Höhe des Zeiler Stadtteils Sechsthal. Der Zweiradfahrer war auf der Fahrt nach Ebern in ein Auto geprallt, dessen Fahrer die Straße bei Sechsthal überquert hatte.
Unfall 4 Auf tragische Weise starb ein Radfahrer auf dem Radweg zwischen Knetzgau und Haßfurt. Der Radler war von einem Auto erfasst worden, dessen Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw verloren hatte und auf den Radweg geraten war. Der Autofahrer hatte deutlich über zwei Promille.

Unfall 5 Ein weiterer Motorradfahrer ist auf der Straße zwischen Kreuzthal (Gemeinde Riedbach) und Löffelsterz (Kreis Schweinfurt) getötet worden. Der Zweiradfahrer war gegen ein landwirtschaftliches Gespann geprallt, dessen Fahrer nach links abbiegen wollte.

Bilanz Mit dem sechsten Verkehrstoten 2014 liegt der Landkreis jetzt schon - gut nach der Hälfte des Jahres - über den Werten der tödlichen Verkehrsunfälle der vergangenen Jahre. 2013 gab es vier Verkehrstote im Landkreis Haßberge zu beklagen. Im Jahr 2012 wurden fünf Todesopfer gezählt. ks

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.