Burgebrach
Auftakt

1,25 Millionen Meter geschwommen

Die erste große Veranstaltung im sanierten Hallenbad in Burgebrach war das 24-Stunden-Schwimmen der DLRG.
Artikel drucken Artikel einbetten
Innen alles neu und modern: beim 24-Stunden-Schwimmen der DLRG hat das sanierte Burgebracher Hallenbad seine Bewährungsprobe bestanden.  Foto: privat
Innen alles neu und modern: beim 24-Stunden-Schwimmen der DLRG hat das sanierte Burgebracher Hallenbad seine Bewährungsprobe bestanden. Foto: privat
Mit einer Eröffnungsfeier wurde das sanierte das Hallenbad Burgebrach wieder in Betrieb genommen. Im Anschluss an den kirchlichen Segen gab Erster Bürgermeister und Schirmherr Georg Bogensperger den Startschuss für das 24- Stunden-Schwimmen.

352 Teilnehmer schwammen in 24 Stunden 1 251 150 Meter. Dies sind im Durchschnitt 3554 Meter pro Teilnehmer. Anschließend überreichte Erster Vorsitzender Franz Fuchszusammen mit Bürgermeister Georg Bogensperger die Pokale.

Gesamtsieger wurde mit 33 300 Metern Frank Horras, gefolgt von Sven Eckardt mit 31 300 und Jürgen Geißler mit 20 700 Metern. Beste Frau war Manuela Breitfelder mit 16 000 Metern. Bei den unter 18-Jährigen belegte bei den Männern Michael Dotterweich mit 18 050 Metern und bei den Frauen Eileen Kammerer mit 15 550 Metern jeweils den ersten Platz.

Die älteste Teilnehmerin mit 78 Jahren war Anni Dotterweich (1150 Meter) und der älteste Teilnehmer mit 77 Jahren Josef Söllmann ( 2150 Meter).

Der jüngste Teilnehmer, Nick Gallasch, absolvierte am Tag vor seinem sechsten Geburtstag 1100 Meter. Die jüngste Teilnehmerin mit sechs Jahren war Hanna Hübschmann (2500 Meter).

Als bester Schwimmverein wurde der SC Delphin Lichteneiche (155 000 Meter) und als bester Ortsverein die Ebrachtaler Musikanten (91 950 Meter) ausgezeichnet. Die beste Familie mit vier Teilnehmern war die Familie Kammerer (47 300 Meter). Die weiteren Platzierungen stehen unter www.burgebrach.dlrg.de
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren