Bad Kissingen
Förderverein

Zuverlässige Unterstützung

Der Förderverein Kissinger Sommer ist und bleibt der größte private Sponsor des Festivals.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schon mal spitzen, was auf dem Scheck steht: der Vorstand des Fördervereins mit Vorsitzendem Anton Schick sen., Schatzmeisterin Martha Müller und stellvertretendem Vorsitzenden Hans-Ulrich Finger; rechts Oberbürgermeister Kay Blankenburg. Foto: Gerhild Ahnert
Schon mal spitzen, was auf dem Scheck steht: der Vorstand des Fördervereins mit Vorsitzendem Anton Schick sen., Schatzmeisterin Martha Müller und stellvertretendem Vorsitzenden Hans-Ulrich Finger; rechts Oberbürgermeister Kay Blankenburg. Foto: Gerhild Ahnert

Wie Vorsitzender Anton Schick sen. beim traditionellen Mitgliederempfang im Rossini-Saal mitteilte, hat der Verein, der zurzeit 935 Mitglieder hat, seit seiner Gründung vor 27 Jahren nicht nur 2,005 Millionen Euro an die Stadt gespendet, sondern seit 1999 auch 110 000 Euro für den Luitpoldpreis aufgewendet, also insgesamt 2,115 Millionen Euro. Schick: "Eine Summe, auf die wir alle stolz sein können." Nicht in dem Betrag eingeschlossen sind die Kosten für den Kissinger KlavierOlymp, die weitgehend von Mitgliedern des Vereins aufgebracht werden. Schick dankte allen, die am Erfolg des Festivals mitgearbeitet haben, und überreichte Oberbürgermeister Kay Blankenburg den Zuwendungsscheck 2019 des Vereins über 75 000 Euro.

Der zierte sich natürlich nicht und dankte für die "unglaubliche Unterstützung". Der Förderverein sei ein Garant dafür, dass das hohe Niveau des Festivals gehalten werden könne. Aber es gehe dem Verein ja nicht nur um den Scheck, sondern auch um den Luitpoldpreis oder den KlavierOlymp: "Wir wollen aktiv dafür arbeiten, dass der Kulturstandort Bad Kissingen erhalten bleibt und weiter ausgebaut wird."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren