Laden...
Bad Neustadt an der Saale
Innovation

Wirtschaftsschule mit 6. Klasse

Die Staatliche Wirtschaftsschule in Bad Neustadt führt eine 6. Klasse ein. Das erleichtert den Übertritt und verspricht bessere Abschlüsse. Und noch etwas ist neu an der Schule.
Artikel drucken Artikel einbetten
iPad statt Zettel und Stift: In der Staatlichen Wirtschaftsschule in Bad Neustadt können wie hier bei Schülern der 8. Klasse Lehrinhalte direkt mit einem Tablet-Computer vermittelt und überprüft werden.  Foto: Stefan Kritzer
iPad statt Zettel und Stift: In der Staatlichen Wirtschaftsschule in Bad Neustadt können wie hier bei Schülern der 8. Klasse Lehrinhalte direkt mit einem Tablet-Computer vermittelt und überprüft werden. Foto: Stefan Kritzer

Ein langjähriger Test an Wirtschaftsschulen in Bayern hat gezeigt, dass die Abschlussklassen weitaus bessere Noten aufweisen, wenn sie bereits in der 6. Klasse und nicht erst in der 7. Klasse in der Wirtschaftsschule begonnen haben. Das war der Auslöser für das Kultusministerium, die Einführung einer sechsten Klasse in der Wirtschaftsschule zu ermöglichen.

Damit wird auch ein lange währender Nachteil beim Schulwechsel im Vergleich zur Realschule abgeschafft. Ab dem kommenden Schuljahr wird es nun auch in der Staatlichen Wirtschaftsschule Bad Neustadt mindestens eine, vielleicht sogar zwei 6. Klassen geben.

Schulleiter sehr erfreut

Schulleiter Ralf Kaminski zeigte sich in einem Pressegespräch sehr erfreut über die Einführung der 6. Jahrgangsstufe zum Schuljahr 2020/2021. "Kultusminister Michael Piazolo entsprach damit einem lange ausgesprochenen Wunsch der bayerischen Wirtschaftsschulen sowie zahlreicher Verbände, wie der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw), die diesen Wunsch unterstützt hatten", sagte Kaminski.

Schulversuch erfolgreich

Ab dem kommenden Schuljahr können Schülerinnen und Schüler aus allen Schularten direkt nach der 5. Klasse ohne Umweg in die 6. Klasse der Wirtschaftsschule Bad Neustadt wechseln und auf diesem Weg die Mittlere Reife erwerben. Gerade Mittelschüler, die erst nach der 5. Klasse an eine weiterführende Schule wechseln wollen, sparen sich so ein Wiederholungsjahr. Die 6. Klasse der Wirtschaftsschule wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, Schülerinnen und Schüler insbesondere im sprachlichen Bereich sowie in Mathematik zu fördern, um möglichst gute Grundlagen für einen Besuch der Wirtschaftsschule zu schaffen. Mit dem Schulversuch "Wirtschaftsschule ab der 6. Klasse" sei dieses Ziel erreicht worden.

Die Schülerinnen und Schüler, die die 6. Klasse durchlaufen hatten, schnitten in den Abschlussprüfungsfächern signifikant besser ab als die Schülerinnen und Schüler, die die 6. Klasse nicht besuchten. Die Möglichkeit, die Wirtschaftsschule wie bisher ab der 7. Jahrgangsstufe zu besuchen, bleibt nach wie vor unverändert bestehen.

"Keine 6. Klasse zu haben war immer ein Nachteil für die Wirtschaftsschule", sagte Landrat Thomas Habermann beim Rundgang durch die Schule. "Jetzt findet endlich eine Gleichstellung mit der Realschule auf dem Weg zur Mittleren Reife statt", so der Landrat. "Dadurch erhält die Wirtschaftsschule einen zusätzlichen Schub." Die Wirtschaftsschule ist und bleibt eine berufliche Schule, die sich neben den allgemeinbildenden Fächern in ihren Inhalten stark auf einen praxis- und berufsorientierten Unterricht konzentriert und so die Welt der Wirtschaft abbildet. Moderner Unterricht findet unter anderem in iPad-Klassen statt, wo in der Schule wie bei Hausaufgaben und Klausuren der Tabletcomputer zum Einsatz kommt. Die Praxisorientierung der Wirtschaftsschule kommt vor allem im Pflichtfach "Übungsunternehmen" zum Ausdruck. In diesem Fach werden die theoretisch vermittelten Unterrichtsinhalte aller Fächer zusammengeführt und finden ihre praktische Anwendung.

Die Wirtschaftsschule Bad Neustadt informiert über ihr Bildungsangebot auf einem Informationsabend am Mittwoch, 12. Februar, ab 17.30 Uhr, in der Franz-Marschall-Straße 14.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren