Bad Kissingen
Musik

Weihnachtslieder unterm Christbaum

Kirchenmusikdirektor Jörg Wöltche gibt mit dem tschechischen Pfarrer Petr Chamrád ein interaktives, zweisprachiges Buch mit Weihnachtsliedern heraus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Bad Kissinger Kirchenmusikdirektor Jörg Wöltche an der Orgel. Foto: Björn Hein
Der Bad Kissinger Kirchenmusikdirektor Jörg Wöltche an der Orgel. Foto: Björn Hein
Weihnachtslieder unter dem Christbaum zu singen, gehört zu dem Fest traditionell dazu. War es früher meist so, dass eines der Kinder diese auf einem Instrument spielte, während die ganze Familie mitsang, so ist diese Voraussetzung heute oft nicht mehr gegeben. Und was tun, wenn man die Texte nicht mehr auswendig kann und griffbereit hat? Über diese Problematik hat sich der Bad Kissinger Kirchenmusikdirektor Jörg Wöltche Gedanken gemacht. Und dabei ist er auf eine innovative Lösung gekommen, die sich nahezu jedem Haushalt leicht umsetzen lässt.

Gemeinsam mit dem tschechischen Pfarrer Petr Chamrád aus Hohenberg hat er ein kleines Büchlein mit Weihnachtsliedern ausgearbeitet, das allerdings "interaktiv" ist. Über einen so genannten QR-Code, welcher von jedem handelsüblichen Smartphone eingelesen werden kann, kann man sich die Melodie als MP3-Datei und die Texte bekannter und auch weniger bekannter Weihnachtslieder auf das Gerät holen, die Musik abspielen und dazu im Familien- oder Freundeskreis singen. Ein innovativer Ansatz, der es jedem ermöglichen soll, schöne Weihnachtslieder zu singen. Allerdings bedeutete die Idee im Vorfeld auch einen ziemlich großen Aufwand: Texte mussten ausgesucht, die Melodie eingespielt werden.

Doch der Reihe nach. "Bei einer Kurseelsorgetagung Ende November 2016 hatten der tschechische Pfarrer Petr Chamrád aus Hohenberg und ich die Idee, dass wir ein deutsch-tschechisches Weihnachtsliederbuch herausbringen könnten", erinnert sich Jörg Wöltche. Chamrád ist in der Kurseelsorge im westböhmischen Bäderdreieck tätig und auch für die grenzüberschreitende Begegnungsarbeit unterschiedlichen Altersgruppen zuständig. Mit dem Projekt wollte man zum einen die schöne Tradition des Singens von Weihnachtsliedern in der Familie wiederbeleben. Zum anderen wollte man zeigen, wie nah sich die Deutschen und die Tschechen stehen: Viele Lieder aus dem Buch demonstrieren, dass beliebte und bekannte Weihnachtslieder sowohl hier als auch dort bezeugt sind und eine jahrhundertelange Tradition haben.

Des Weiteren macht das Projekt im Reformationsjahr darauf aufmerksam, dass das Singen von Weihnachtsliedern im Gemeindegottesdienst und später auch in den Familien deutliche Impulse durch Martin Luther erhielt - gemäß dem reformatorischen Gedanken, die Messe in deutscher Sprache abzuhalten. Viele Lieder des Reformators fanden Eingang in die katholische Liturgie, ein Element, das zeigt, wie nah sich die Konfessionen stehen.

Natürlich bedeutete es einiges an Mühe, ein interaktives Weihnachtsliederbuch zu erstellen - eine Arbeit, die ehrenamtlich in einem Non-Profit-Projekt verrichtet wurde. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Es enthält 20 Lieder, von denen der deutsche und der tschechische Text abgedruckt sind. Zehn von diesen, beispielsweise "Vom Himmel hoch", "O du fröhliche" oder "Stille Nacht", sind sowohl auf deutsch als auch auf tschechisch überliefert. In dem Buch sind die Texte nebeneinander abgedruckt. Ein schwarzer QR-Code verweise dabei auf die Melodie als Audiodatei, ein grüner auf die tschechischen und deutschen Texte, sowie weiteres Material wie die Noten.

Fünf deutschsprachige Lieder wurden außerdem für das Projekt ins tschechische übersetzt, fünf tschechische Lieder ins Deutsche. Dafür wurden sie neu gedichtet, eine mühevolle Arbeit, die für den tschechischen Teil der Prager Musiklehrer Jan Esterle übernahm. Die Texte sind aber nur die eine Seite der Medaille. Schließlich wurde auch die Musik eingespielt, abgemischt und bearbeitet. Diese Aufgabe übernahm Jörg Wöltche an seiner elektronischen Orgel in Bad Kissingen. "Hier musste darauf geachtet werden, dass vor allem das Vorspiel nicht zu lang ist - 12 Sekunden bildet hier erfahrungsgemäß die Obergrenze. Denn schließlich soll die Orgelbegleitung ja dazu dienen, dass man mitsingen kann", sagt Wöltche. Die Bebilderung des kleinen Büchleins übernahm Petr Chamrád, der gelernter Fotograf ist.

Doch auch damit war es noch nicht getan. Schließlich entstand nicht nur ein analoges Liederbuch, sondern ein interaktives. Die digitale Umsetzung übernahm Jörg Wöltche, wobei dieser auf seine autodidaktisch erworbenen Computerkenntnisse zurückgriff. Die eingespielten Stücke nebst Texten wurden auf den Server hochgeladen, die Homepage liebevoll gestaltet.

In Deutschland kostet das 60-seitige Liederbuch im A6-Format ein Euro, in Tschechien wird es für rund 50 Cent verkauft. Der Erfolg gibt Wöltche recht: Das Liederbuch verkaufte sich wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln: "Wir waren von der Nachfrage überwältigt, die Erstauflage war sehr schnell vergriffen", berichtet er. Es wurde nachgedruckt, so dass die Gesamtauflage auf 12 000 Stück anwuchs. Doch auch wer das Liederbuch nicht physisch vor sich hat, kann online darauf zugreifen. Anhand der QR-Codes lassen sich alle Lieder mit Text herunterladen. "Die Idee kam sehr gut an, was uns natürlich besonders freut. Es ist schön, dass sich die Mühe gelohnt hat", sagt der Bad Kissinger Kirchenmusikdirektor.


Interaktive Weihnachtslieder

Bezogen werden kann das Buch bei Jörg Wöltche unter Tel.: 0971/785 0605 und unter joerg@woeltche.de. Im Internet ist das Projekt unter https://cz.woeltche.de/zu finden.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren