Oerlenbach

Weg frei für zwei neue Märkte

Im Gewerbegebiet am Kreisel siedeln ein weiterer Lebensmittel- und ein Fachmarkt an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Gewerbegebiet am Kreisel laufen die Planungen für einen Lebensmittel- und Fachmarkt auf dem Grundstück gegenüber dem bestehenden Edeka-Markt. Foto: Stefan Geiger
Im Gewerbegebiet am Kreisel laufen die Planungen für einen Lebensmittel- und Fachmarkt auf dem Grundstück gegenüber dem bestehenden Edeka-Markt. Foto: Stefan Geiger
+1 Bild
Im Gewerbegebiet "Zwischen B 286 und Bahnlinie" in Oerlenbach können die Planungen für einen Lebensmittel- und einen Fachmarkt vorangehen. Der Gemeinderat stimmte dem Vorkonzept zu, nachdem bereits bei den Fachbehörden an der Regierung von Unterfranken und am Landratsamt Bad Kissingen ein Ja eingeholt worden war.
Bürgermeister Franz Kuhn stellte den Entwurf für eine Sondergebietsfläche für Einzelhandel vor: "Vorgesehen sind ein Lebensmittelmarkt mit 1000 Quadratmetern und ein Fachmarkt mit 700 Quadratmetern Verkaufsfläche gegenüber dem bereits bestehenden Edeka-Markt." Das Grundstück selbst umfasst 7700 Quadratmeter, so dass Zufahrten, Parkflächen und Grünzonen geschaffen werden können. Die beiden Investoren wollen noch nicht öffentlich genannt werden, hieß es auf Anfrage der Zeitung bei der Gemeinde Oerlenbach.


Nutzungsänderung ist nötig

Die Planungen beruhen auf den Vorgaben des Bebauungsplanes von 2010. Nötig aber ist eine Nutzungsänderung für das Grundstück in ein Sondergebiet für großflächige Einzelhandelsbetriebe." Die Grundflächenzahl sei von 0,4 auf 0,8 zu erhöhen, die Geschossflächenzahl umgekehrt auf 0,4 zu senken. Die Wandhöhe sei maximal zehn Meter. Möglich seien Pult-, Sattel- oder Flachdach.
Seitens des Gemeinderates gab es keine Bedenken. Das Gremium beauftragte das Büro Hahn, Architekten und Ingenieure (Bad Kissingen) mit der weiteren Ausarbeitung, um die öffentliche Auslegung anschließen zu können. Mit dem neuen Projekt ist das Gebiet "Am Kreisel" zu gut zwei Drittel belegt. Neben Edeka bestehen bereits ein Kfz-Betrieb und eine Autowaschanlage. Genehmigt, aber noch nicht gebaut, ist ein Gebrauchtwagenhandel.
Die Nachbargemeinde Ramsthal plant eine Photovoltaikanlage auf ihrer ehemaligen Erdaushubdeponie. Der Gemeinderat hatte keine Einwände wie auch gegen den Bebauungsplan "Sondergebiet Kurgebiet" der Stadt Bad Kissingen. In beiden Fällen werden Oerlenbacher Belange nicht tangiert.
Ja sagte der Gemeinderat zu vier privaten Bauvorhaben: In der August-Albert-Straße in Eltingshausen kann ein Holzfachbetrieb die bestehende Werkshalle an beiden Langsseiten vergrößern. In der Birkenstraße in Rottershausen kann zu einem Wohnhaus ein Anbau mit Flachdach erfolgen. An der Ramsthaler Straße in Ebenhausen kann ein Wohnhaus mit Doppelgarage entstehen. In der Wolfstraße in Oerlenbach gab es eine Befreiung von den Baugrenzen, damit ein Gartenhäuschen mit Pultdach geschaffen werden kann.



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren