Nüdlingen
Vereinsleben

Wechsel im Vorstand der DJK Nüdlingen

Die DJK Nüdlingen, mit fast 550 Mitgliedern der stärkste Verein am Ort, präsentiert sich bis zur turnusgemäßen Neuwahl im Jahr 2021 mit einer teilweise veränderten Führung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die neue DJK-Vorsitzende Anita Hofmann (2.v.l.) mit dem neu gewählten Schatzmeister Günter Theo Kiesel (links) und seiner Stellvertreterin Maria Kiesel. Der bisherige Vorsitzende Michael Rendl gratuliert den Gewählten. Foto: Arthur Stollberger
Die neue DJK-Vorsitzende Anita Hofmann (2.v.l.) mit dem neu gewählten Schatzmeister Günter Theo Kiesel (links) und seiner Stellvertreterin Maria Kiesel. Der bisherige Vorsitzende Michael Rendl gratuliert den Gewählten. Foto: Arthur Stollberger

Vorsitzender Michael Rendl, der bereits im Vorjahr den Vorstandskollegen und Mitgliedern seine Absicht erläutert hatte, sein Amt niederzulegen, bleibt der DJK dennoch eng verbunden. Anita Hofmann, die als bisherige Schatzmeisterin die DJK bestens kennt, erhielt als neue Vorsitzende das Vertrauen. Auch für das Amt des Schatzmeisters und seiner Stellvertreterin konnten erfahrene Vorstandsmitglieder gewählt werden. Günter Theo Kiesel wurde zum Schatzmeister gewählt und Maria Kiesel als seine Stellvertreterin.

Bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim am Leimerich listete Vorsitzender Michael Rendl in seinem Rechenschaftsbericht die zahlreichen gesellschaftlichen Aktivitäten der DJK auf. Als Besonderheit hob der Vorsitzende die neu aufgebaute Gruppe der Aktivsenioren hervor. Eine sehr gute Entwicklung habe auch die Sparte "Zumba" genommen. Beteiligt hat sich der Verein am Grundschulaktionstag im Mai mit 22 Schülerinnen. Gut voran kommt die Internetnutzung an der Schlossberghalle. Die Erdarbeiten seien fast abgeschlossen, sagte Rendl.

Sieben Handball-Mannschaften aktiv

Den Bericht der Handballabteilung trug in Vertretung Günter Theo Kiesel vor. Sein Bericht umfasste sieben Mannschaften. Die Männermannschaft spielt in der Bezirksliga Nord und belegt derzeit den 7. Tabellenplatz. Harry Rauch übernahm das Traineramt. Die Damenmannschaft "SG Garitz/Nüdlingen" spielt in der Bezirksklasse Nord. Sie wurde unangefochten Meister mit 20:0 Punkten. Glückwünsche erhielten die Mannschaft und ihr Trainerteam Heiko Schober und Petra Przybilla. Für den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse ist die Mannschaft bereits gemeldet.

Weiterhin spielen für die DJK eine weibliche A-Jugend, eine männliche A-Jugend (SG Schweinfurt/Nüdlingen), eine weibliche C-Jugend, eine D-Jugend gemischt und Minis gemischt.

Thomas Hofmann, der über die Tennisabteilung einen Überblick gab, bedankte sich für die vielen "fleißigen Hände". In 120 Arbeitsstunden habe man die Tennisplätze hergerichtet. In der Tennissaison spielte eine Mannschaft "Herren 30" in der Medenrunde , Kreisklasse 1, mit und erreichte den 2. Platz. Das Trainingsangebot für Kinder und Erwachsene wurde nicht besonders angenommen.

Breitensport mit besonderem Stellenwert

Abteilungsleiterin Hildegard Kiesel ging auf die Angebote der DJK für alle Altersstufen ein. Das sportliche Angebot müsse aber ausgebaut werden. Angeboten werden derzeit Sportstunden für die Jüngsten, Gymnastikstunden, Volleyball oder Zumba für die Damen. Dazu komme der Männer- und der Seniorensport. Der Kurs "Muskeltraining" wurde sehr gut angenommen, berichtete sie. Allen Übungsleitern, Helfern und Kuchenbäckerinnen sagte sie herzlichen Dank.

Ehrenvorsitzender Helmut Renner berichtete ausführlich über die Gruppe der Aktivsenioren, die es seit April 2015 gibt. Der Kreis der Aktivsenioren sei auf 20 Männer angewachsen. Renner gab einen Überblick auf das umfangreiche Veranstaltungsprogramm mit Rhönwanderung, Besichtigung des Luitpoldbades, ein Fischessen an Aschermittwoch, ein Besuch der Kurstadt Bad Brückenau, eine Fahrt nach Astheim mit Weinprobe, eine Radtour von Nüdlingen zum Golfcafé (KG), eine Radtour von Werneck nach Thüngen und weitere Touren mit kulturellem Hintergrund. Ende des Programms war eine vorweihnachtliche Feier.

Mitglieder haben Verständnis

Aus dem Kassenbericht der Schatzmeisterin Anita Hofmann konnten die Anwesenden eine solide Finanzlage der DJK erkennen. Für die Vereinsförderung durch die Gemeinde Nüdlingen bedankte sich Vorsitzender Rendl ausdrücklich. Auf den Kassenprüfbericht durch Bernd Hein und seinem Entlastungsantrag folgte die einstimmige Entlastung des Vorstands.

Bürgermeister Harald Hofmann (CSU) bedankte sich für die ehrenamtliche Arbeit der DJK, die mit ihren vielfältigen Angeboten ein wichtiger Teil der Gemeinde sei. Vor der angesetzten Neuwahl gab der scheidende Vorsitzende Michael Rendl einen Rückblick auf seine Zeit als Vorsitzender von 2011/12 bis 2019. Er hob besonders die partnerschaftlichen Beziehungen mit der französichen Stadt Saint Marcel hervor. Es habe mehrere Besuche und Gegenbesuche gegeben. Die Beziehungen bezeichnete Rendl als "gelebte Völkerverständigung".

Für seinen Wunsch, das Amt nicht weiterzuführen, hatten die Mitglieder Verständnis. Die neue Vorsitzende Anita Hofmann danke Rendl für sein Engagement und übergab ein Dankessymbol.

3000 Euro erhielt die DJK Nüdlingen von der Gemeine - was der Vorsitzende mit besonderem Dank quittierte.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren