Bad Kissingen
Theaterring

Was wäre gewesen, wenn...?

Suzanne von Borsody und Guntbert Warns gastieren in einer Produktion des Berliner Renaissancetheaters am Montag, 19. März, im Bad Kissinger Kurtheater.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Theaterstück "Konstellationen"mit Suzanne von Borsody und Guntbert Warns  ist am Montag, 19. März, im Bad Kissinger Kurtheater zu sehen. Daniel Devecioglu
Das Theaterstück "Konstellationen"mit Suzanne von Borsody und Guntbert Warns ist am Montag, 19. März, im Bad Kissinger Kurtheater zu sehen. Daniel Devecioglu
Theater braucht mindestens zwei Spieler, spannende Dialoge zu interessanten Themen und Schauspieler, die aus diesen Zutaten einen funkelnden, mitreißenden Abend gestalten können. Dass Suzanne von Borsody und Guntbert Warns genau das im Bad Kissinger Kurtheater vollbringen können, haben sie 2015 gezeigt.
In einer Produktion des Berliner Renaissancetheaters touren sie jetzt wieder gemeinsam durch Deutschland und kommen am Montag, 19. März 2018 um 19.30 Uhr wieder zum Theaterring. Ging es vor drei Jahren um zwei alternde Schauspieler, ist das Thema in "Konstellationen", dem in London wie am Broadway gleichermaßen gefeierten Erfolgsstück des britischen Autors Nick Payne, weitaus raffinierter. Zum einen treffen hier zwei Menschen aus sehr unterschiedlichen Berufen und Lebensumfeldern aufeinander: Marianne ist Quantenphysikerin und geht ganz selbstverständlich mit Paralleluniversen um, während ihr Gegenüber Roland als Bienenzüchter vollständig geerdet ist. Und trotzdem lernen sie sich kennen und lieben. So weit, so gut, die Geschichte des europäischen Dramas hat schon ungewöhnlichere Personenkonstellationen gesehen (wenn auch jahrhundertelang eher der Mann der theoretische Physiker gewesen wäre).
Aber nicht nur diese interessieren den Autor. Vielmehr geht er der alten Menschheitsfrage nach: "Was wäre gewesen, wenn...?" Und so lässt er sein Bühnenpaar (Traumaufgabe für passionierte Schauspieler!) in parallel nebeneinander existierenden Versionen immer wieder unterschiedliche Konstellationen ihrer Liebesgeschichte erleben. Die Londoner Times schwärmte nach der Uraufführung am Royal Court Theatre in London: "Das Stück schwingt sich auf zu echter Ernsthaftigkeit - emotionaler und philosophischer gleichermaßen. ... Was zunächst bloß ein cleverer theatraler Zaubertrick zu sein schien, wurde ein tief bewegendes Theatererlebnis." Man darf gespannt sein, wie das in aller Welt gefeierte Stück in der Regie von Antoine Uitdehaag und in der Darstellung von Borsody und Harms über die Bühne des Kurtheaters kommt.

Karten für das Gastspiel beim Theaterring gibt es in der Tourist-Information Arkadenbau im Kurgarten, unter Tel.: 0971/80484 44, im Internet bei kissingen-ticket@badkissingen.de und natürlich an der Abendkasse im Kurtheater.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren